Senioren holen 4 Punkte

Sowohl die Zweite Mannschaft als auch die Erste Mannschaft des TuS mussten am gestrigen Sonntag zu einem Auswärtsspiel bei der SG Balve/Garbeck antreten. Die Zweite Mannschaft gewann ihr Spiel mit 3:1, die Erste Mannschaft konnte einen Punkt (1:1) mit nach Rumbeck nehmen.

Wie üblich machte die Zweite Mannschaft den Anfang und kam von Beginn an gut in die Partie. Schon recht früh konnte man sich zwei gute Gelegenheiten erarbeiten, erst verfehlte ein Distanzschuss den Kasten noch um einen halben Meter, dann wurde nach einem tollen Spielzug, bei dem am Ende Daniel Grossert den Ball auf Alexander Medwedski ablegte, dessen Schuss nur knapp vor der Torlinie abgeblockt. Auch in der Folgezeit erspielte sich der TuS gute Möglichkeiten, gleich mehrfach scheiterte man nur knapp oder an dem gut reagierenden Keeper. Die beste Chance dabei hatte wohl erneut Alexander Medwedski, der nach einem Pass von Christian Korb alleine auf das Tor zulief, aber leider nur das Außennetz traf. Aber auch der Gastgeber konnte sich die ein oder andere Gelegenheit erarbeiten, besonders nach Standardsituationen konnte man den TuS in Bedrängnis bringen. Daher war es nicht überraschend, dass sich die beste Möglichkeit nach einer Ecke ergab, gleich mehrere Schüsse konnte man mit Glück und Entschlossenheit abwehren, bevor man die Situation endgültig bereinigen konnte. Obwohl der TuS den Großteil der Chancen und dabei auch die vermeintlich besseren Gelegenheiten, ging es mit einem eher unglücklichen 0:0 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte ähnelte der Spielverlauf stark dem der 1.Halbzeit, doch auch Balve/Garbeck hatte nun ein, zwei Chancen mehr, wobei die meisten wieder nach Standards waren. Auf der einen Seite verpasste man es nach zwei guten Hereingaben den Ball im Tor unterzubringen und ein Fernschuss Marc Neumeister landete nur auf dem Tornetz. Auf der andere Seite gab es eine ähnliche Situation wie in Hälfte eins. Wieder schaffte man es nach einer Ecke nur mit vereinten Kräften und nach mehreren Versuchen den Ball zu klären, unter anderem hatte auch wieder Torwart Mark Klemm, der ein sehr gutes und souveränes Spiel machte, seine Hände im Spiel. Nach einer knappen Stunde konnte der eingewechselte Christian Schrottka dann per Elfmeter die erlösende Führung erzielen. Zuvor war Daniel Grossert nach Zuspiel von der linken Außenbahn in den Sechzehner eingedrungen und gefoult worden. Auch wenn Rumbeck nach dem Führungstreffer ein, zwei Möglichkeiten hatte, war es zunächst der Gegner der das Spiel machte und zu Chancen kam, die aber bis auf ein paar Ausnahmen nicht zwingend genug waren. Nachdem der TuS eine kleine Pause von rund 15 Minuten eingelegt hatte, wurde man nun wieder besser und konnte auch prompt das 2:0 erzielen. Christian Korb spielt aus halblinker Position einen Pass über 20 Meter zu Christian Schrottka, der den Ball perfekt annimmt und unter dem Keeper hindurch ins Tor schiebt. Mit diesem Treffer war das Spiel entschieden, doch zwei Treffer sollten noch fallen. 5 Minuten vor Schluss komplettierte Christian Schrottka seinen Hattrick. Nach einer Ecke von Daniel Büenfeld verlängert Alexander Medwedski den Ball in die Mitte, wo Schrottka den Ball über die Linie stochert. Der Gastgeber kam mit der letzten Aktion des Spiels noch zum Ehrentreffer, ein Distanzhammer schlug unhaltbar im Winkel ein.
Am Ende war es ein verdienter Sieg für den TuS, der mit dem Sieg den zweiten Platz festigen konnte. Man war über weite Strecke die bessere Mannschaft, musste aber auch die ein oder andere Schrecksekunde überstehen.

Danach kam es dann zum Spiel der Ersten Mannschaft gegen den A-Liga-Absteiger. Auch die Erste Mannschaft kam gut in die Partie und konnte schon früh die Führung erzielen. Es war bereits der zweite gute Angriff der Rumbecker, der nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Freistoß aus 17 Metern zirkelte Chris Kalinowski stark über die Mauer in die linke Ecke (9.Minute). Nach der Führung versuchte die Mannschaft nachzulegen und kam zu drei sehr guten Möglichkeiten. Die ersten beiden hatte Andreas Bader, zunächst wird er per Kopf auf die Reise geschickt, aber der herauseilende Torwart kann seinen Abschluss noch irgendwie parieren und nur ein paar Minuten später erkämpft er sich stark den Ball und zieht direkt ab, aber das Spielgerät geht knapp am Pfosten vorbei. Wieder nur wenig später scheitert Jan Raseke mit einem Kopfball am erneut starken Torhüter des Gastgebers. Dann kam auch Balve/Garbeck zur ersten Gelegenheit, doch ein Schuss aus knapp 15 Metern ging über das Tor. In der Folgezeit beruhigte sich das Spiel ein wenig und es dauerte bis zur letzten Minute bis es zu einer Top-Chance kam. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld versucht es ein Gegenspieler mit einem Kunstschuss, der aber auch über das Gehäuse ging. Somit ging es mit einer knappen, aber insgesamt doch verdienten Führung für den TuS in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit war es von Beginn an der Gegner, der den Ton angab und zu Chancen kam, der TuS konnte kaum noch für Entlastung sorgen und somit spielte sich der Gegner in der Rumbecker Hälfte fest. Immer wieder erspielte sich der Gastgeber gute Chancen, die aber allesamt vergeben wurden. Entweder wurde das Tor verfehlt, ein oder mehrere Abwehrspieler konnten unter vor allem Einsatz klären oder der wieder sehr starke Torwart Sebastian Grossert konnte parieren. Besonders in einer 1-gegen-1-Situation konnte er sich mit einem tollen Reflex auszeichnen. Rund zehn Minuten vor Schluss musste man aber doch den Ausgleich hinnehmen, über zwei Stationen gelangt der Ball auf die linke Außenbahn, von wo der Ball scharf für das Tor gebracht wurde und ein Rumbecker versuchte noch vor dem einschussbereiten Stürmer zu klären, doch den Ball unglücklich ins Tor lenkte. Auch nach dem Ausgleich drängte der Gastgeber weiter, doch mit ein wenig Glück und viel Kampf konnte die Mannschaft das 1:1 noch über Zeit retten.
Trotz der vergebenen Führung muss man am Ende von einem Punktgewinn reden. In der zweiten Halbzeit konnte man leider nicht an die ordentliche ersten Halbzeit (besonders gute 25-30 Minuten) anknüpfen und musste froh sein, dass der Gegner in der zweiten Halbzeit so fahrlässig mit den eigenen Chancen umgegangen ist. Man ist nun seit 4 Spielen ungeschlagen (davon 3 Siege).

Dreifach-Torschütze Christian Schrottka

Dreifach-Torschütze Christian Schrottka

C-Jugend

hintere Reihe von links: Felix Rothenbusch, Jan Wiegelmann, Tobias Tigges, Lukas Klemenz, Julius Osterhaus, Sebastian Ebbers, Dirk Schnürch vordere Reihe von links: Nico Pieper, Jonas Schnürch, Nick Blankenstein, Marc Kullik, Alexander Braun, Jan Hoffmann, Sebastian Tigges, Miguel Castro- Lemos Es fehlen: Calvin Klok, Marvin Alex und Till Kräling

hintere Reihe von links: Felix Rothenbusch, Jan Wiegelmann, Tobias Tigges, Lukas Klemenz, Julius Osterhaus, Sebastian Ebbers, Dirk Schnürch
vordere Reihe von links: Nico Pieper, Jonas Schnürch, Nick Blankenstein, Marc Kullik, Alexander Braun, Jan Hoffmann, Sebastian Tigges, Miguel Castro- Lemos
Es fehlen: Calvin Klok, Marvin Alex und Till Kräling

Nach einem tollen 3:1-Sieg unserer C-Jugend SG Niedereimer / GW Arnsberg / Rumbeck II gegen den TuS Voßwinkel (Torschützen Sebastian Ebbers, Tobias Tigges und Jan Hoffmann) am vergangenen Samstag wird es Zeit auch mal über diese tolle Truppe zu berichten.

Die Mannschaft, welche von Dirk Schnürch (TuS Rumbeck) und Calvin Klok (DJK Grün Weiß Arnsberg) trainiert wird, besteht aus einem Kader von 16 Kindern.
Einzig Tobias Tigges gehört hier dem Altjahrgang an, alle weiteren Kinder befinden sich noch im Jungjahrgang und sogar drei sind eigentlich noch D-Jugendliche!

Daher ist es äußerst beachtlich wie sich diese junge Mannschaft schlägt. Obwohl man sich mit zum Teil übermächtigen Gegnern aus Neheim, Hüsten oder einer SG aus Herdringen und Müschede messen muss, so war die höchste Niederlage “nur” ein 6:0.

Dirk Schnürch berichtet vor allem von einem hervorragendem Zusammenhalt, welcher mit großer Sicherheit auch ein Verdienst der Eltern ist, die ihre Kinder bei der Ausführung ihres Hobbys unterstützen. Besonders zu erwähnen sind hier die Eltern vom Schreppenberg, die mit Calvin Klok dafür sorgen, dass die Kinder regelmäßig in Rumbeck erscheinen. Dies ist sicherlich keine Selbstverständlichkeit bei einer C-Jugend.

Wir drücken unserer C-Jugend weiterhin die Daumen und wünschen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Restsaison!

Zweite verliert knapp

Im Top-Spiel der Kreisliga D musste die Zweite Mannschaft eine knappe 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter BW Gierskämpen II hinnehmen.

Von Beginn an entwickelte sich ein recht ausgeglichenes und umkämpftes Spiel, in dem es nur relativ wenige Torchancen gab, dafür waren ein Großteil davon hochkarätig.
Nach nur wenigen Minuten gab es auch schon die erste strittige Entscheidung, Mark Klemm dringt nach einem langen Ball in den gegnerischen Sechzehner ein, beim Schussversuch wird er von seinem Gegenspieler umgerempelt und der Ball geht unkontrolliert in Richtung zweiter Pfosten, wo Daniel Grossert den Ball ins Tor schieben will und mit einer Grätsche zu Fall gebracht wird, auch dieses Mal bleibt der Pfiff aus.
Gierskämpen schaffte es im Zentrum immer wieder für Überzahl zu schaffen, doch zunächst blieb das noch ohne Folgen und es war der TuS, der die nächste gute Gelegenheit hatte. Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Außenbahn war der gegnerische Keeper schon geschlagen und Christian Schrottka kommt rund 13 Meter vor dem Tor zum Abschluss, doch einer der zwei verbliebenen Abwehrspieler kann den Ball auf dem Weg ins Tor so gerade eben noch blocken.
Trotz der guten Chancen war dann eine des Gastes die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit. Nach einem Einwurf geht es sehr schnell, nach nur einem Pass und einer Finte kann ein gegnerischer Spieler in den Sechzehner eindringen, wo er dann zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß konnte Torhüter Dominik Bexen mit einem tollen Reflex aus der, aus seiner Sicht, linken Ecke kratzen.
Da auch in der Folgezeit keine der Mannschaften einen Treffer erzielen konnte, lautete der Halbzeitstand 0:0.

Die zweite Halbzeit verläuft weiterhin recht ausgeglichen, wobei es nur zu mehr Torchancen kam. Die erste Chance hatte wieder der TuS, zunächst scheiterte Christoph Hauke mit einem Distanzschuss am Querbalken und Christian Korb setzte den Nachschuss aus 17 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.
Nur kurze Zeit später fiel dann auch der Führungstreffer, Marc Neumeister bekommt rund 20 Meter halbrechts vor dem Tor den Ball, legt ihn sich auf den linken Fuß und schlenzt ihn dann gefühlvoll in den linken Winkel.
Nach der Führung erhöhte Gierskämpen den Druck und Rumbeck verlagerte sich Konter, beide Teams konnten auf ihre Weise gefährlich werden. Es war dann der Gast, der den zweiten Treffer des Tages erzielen konnte. Einen verdeckten Distanzschuss aus knapp 20 Metern, kann Dominik Bexen zwar noch abwehren, aber ein gegnerischer Spieler schaltete am schnellsten und kann das Spielgerät irgendwie über die Linie bugsieren.
Der TuS kam durch die Konter immer mal wieder zu einer guten Gelegenheit erneut in Führung zu gehen, insgesamt vergab man zwei-, dreimal aus aussichtsreichster Position. Andere Kontermöglichkeiten verbaute man sich durch zu umständliches Spiel. Aber auch Gierskämpen hatte gute Möglichkeiten auf ihren zweiten Treffer, unter anderem verfehlte ein Fernschuss nur knapp den Winkel des Rumbecker Tores. Zudem wurde dem Gast ein weiterer Elfmeter nicht gegeben. Ein gegnerischer Spieler war nach einem langen Pass frei durch und wurde dann abgeräumt, doch auch diesen Elfmeter sollte es nicht geben.
Knapp 10 Minuten vor Schluss man dann leider den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. Ein Gästespieler kann unbedrängt aus dem rechten Halbfeld flanken, knapp 7 Meter vor dem Tor kann ein weiterer Spieler recht ungestört hochsteigen und den Ball gegen die Laufrichtung einköpfen.
In den letzten Minuten war es der Mannschaft nicht mehr vergönnt noch den Ausgleich zu erzielen, womit es beim 1:2 blieb.

Am Ende steht also eine knappe Niederlage gegen eine Gegner gegen den man sicherlich verlieren kann, aber ein Remis wäre vom Spielverlauf her nicht ungerecht gewesen. Man hat es sich aber auch selber zuzuschreiben, da man die eigenen Konter nicht nutzen konnte und es dem Gegner bei den Gegentoren zu einfach gemacht hat.

 

TuS-App über Android

Anscheinend gibt es Probleme beim Download der TuS App über Android. Aus verschiedenen Gründen kann die App nicht im Play-Store gefunden werden.
Versucht es vielleicht mal über diesen Link:

http://www.tus-rumbeck.chayns.net/aboutus?redir=qr

Dritter Sieg in Folge!

Die Erste Mannschaft konnte in ihrem gestrigen Spiel gegen den SuS Langscheid/Enkhausen III den dritten Sieg in Folge feiern, den Aufsteiger konnte man deutlich mit 4:0 schlagen.

Das Spiel begann ohne großartiges Abtasten und so dauerte es nicht lange bis zur ersten Chance der Partie. Ein gegnerischer Stürmer tauchte alleine vor Torwart Stefan Schulte auf, doch dieser blieb lange stehen und konnte den Schussversuch mit dem Fuß abwehren. Um es vorweg zu nehmen, es blieb die einzige wirklich hundertprozentige Torchance des Gastes.
Von nun an übernahm der TuS das Szepter und kam fast schon im direkten Gegenzug zur ersten guten Gelegenheit, doch auch hier konnte der Torwart mit Hilfe seiner Abwehr noch klären.
In der Folgezeit bestimmte man das Geschehen und kam immer wieder vor das gegnerische Gehäuse und wurde in der 26.Minute mit dem 1:0 belohnt. Daniel Borges fasste sich ein Herz und zog einfach mal ab, sein strammer Schuss aus über 20 Metern schlägt im langen Eck ein – nicht nur ein sehr wichtiger Treffer für die Mannschaft, sondern auch noch ein toller Premieren-Treffer für ihn.
Nur sieben Minuten später konnte man auch schon auf 2:0 erhöhen. Dieses mal zog Denis Lage aus der zweiten Reihe ab, doch diesen Versuch könnte der gegnerische Torwart den Ball noch abwehren, die Szene war aber noch nicht geklärt, Stefan Becker reagierte am schnellsten und schob den Ball ins leere Tor.
Bis zum Halbzeitpfiff hatte die Mannschaft noch weitere Gelegenheiten den Vorsprung auszubauen, ließ diese aber allesamt ungenutzt. Bei der besten Möglichkeiten scheiterte Alexander Müller mit einem Kopfball am Lattenkreuz. So ging mit einer hochverdienten 2:0-Führung in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft eine tolle Leistung und konnte immer wieder gefährliche Situationen herausspielen. Wieder hatte man die ein oder andere Chance den Vorsprung auszubauen, doch der dritte Treffer sollte noch ein wenig auf sich warten lassen. Unter anderem scheiterte man ein zweites Mal am Aluminium. Dieses Mal war es Jan Raseke, der nach einem langem Ball zum Kopfball kam, doch landete dieser nur auf dem Querbalken.
Rund zwanzig Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da konnte Stefan Becker seinen Doppelpack schnüren. Andreas Bader setzte sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und spielte einen perfekten Pass in den Lauf von Becker, der vor dem Keeper cool blieb und den Ball in die lange Ecke schlenzte. Bei der Rumbecker Überlegenheit konnte man in diesem Moment schon von einer Vorentscheidung reden.
Auch nach dem dritten Treffer spielte die Mannschaft weiter nach vorne und versuchte noch nachzulegen und weiterhin ergaben sich auch Chancen dazu, einen weiteren Treffer zu erzielen.
Knapp 10 Minuten war Schluss war es dann soweit und es war Stefan Becker der seinen Dreierpack perfekt machen konnten. Wieder bekam er einen schönen Pass in den Lauf gespielt, dieses Mal von David Raitza, und wieder blieb er eiskalt und ließ dem gegnerischen Torwart keine Abwehrchance. 4:0 war dann auch der Endstand.

Mit einer tollen Leistung über die gesamte Spieldauer hat man sich diesen Sieg mehr als verdient und es wäre auch nicht unverdient gewesen, wenn dieser Sieg noch deutlicher ausgefallen wäre. Die gestrige Leistung wird auf jeden Fall weiter Auftrieb geben und man wird in der nächsten Woche versuchen, die Serie aus drei Siegen in Folge weiter auszubauen.

Dreifach-Torschütze Stefan Becker

Dreifach-Torschütze Stefan Becker

Zweite Mannschaft gegen Tabellenführer

Zweite Mannschaft gegen Tabellenführer

Am Sonntag trifft die Zweite Mannschaft auf den Tabellenführer der D-Liga BW Gierskämpen II, Anstoß ist um 12.45 Uhr im Windfirkel.

Die Mannschaft ist nach sieben Spielen zwar immer noch ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis) und steht somit sehr gut dar, doc im Top-Spiel gegen den Tabellenführer wird es allerdings ein ganz schwieriges Unterfangen, diesen Status beizubehalten. Besonders beeindruckend ist die Anzahl der bereits erzielten Treffer (40). Somit trifft die beste Offensive auf die beste Defensive der Liga. Auch wenn auf den wohl stärksten Gegner trifft, wird die Mannschaft alles versuchen etwas Zählbares mit aus dem Spiel zu nehmen.

Erste bereits morgen im Einsatz

Das Spiel der Ersten Mannschaft gegen SuS Langscheid/Enkhausen III findet nicht wie gewohnt am Sonntag statt, sondern bereits am morgigen Donnerstag. Anstoß ist um 19.30 Uhr im heimischen Windfirkel.

Nachdem man am Wochenende den zweiten Saisonsieg einfahren konnte, wird man natürlich versuchen, auch diese Partie erfolgreich gestalten zu können. Mit dem Aufsteiger Langscheid/Enkhausen hat man es aber mit einem schweren Gegner zu tun, der bereits 12 Punkte sammeln und 20 Tore erzielen konnte. Dennoch wird die Mannschaft alles daransetzen, möglichst viele Punkte in Rumbeck zu behalten. Dafür wird es aber wieder wichtig sein, vor allem kämpferisch und läuferisch auf der Höhe zu sein.

Wie immer würde sich die Mannschaft darüber freuen, wenn der ein oder andere Zuschauer den Weg ins Windfirkel finden würde.

4 Punkte aus 2 Spielen

Die Zweite Mannschaft trat am gestrigen Sonntag zum Auswärtsspiel in Westenfeld an, die beiden Zweitvertretungen trennt sich mit 2:2.
Der Gastgeber aus Westenfeld kam besser in die Partie und erarbeitete sich durch ein laufintensives und flexibles Spiel eine Feldüberlegenheit, die sie aber nur selten in hundertprozentige Torchancen ummünzen konnten. Rumbeck schaffte es aber auch nur selten vor das gegnerische Tor und die wenige Abschlüsse waren allesamt zu harmlos, sodass eine der beiden besten Gelegenheit ein langer Ball auf Alexander Medwedski war, der seinem Bewacher entwischen konnte und dann durch ein Foul des Torwart außerhalb des Sechzehners am Torschuss gehindert wurde. Aufgrund der suboptimalen Schussposition beließ es der Schiedsrichter bei einer gelben Karte. Die andere Möglichkeit war ein Schussversuch von Christoph Hauke aus 30 Metern auf das nahezu leere Tor, doch leider traf er den Ball nicht wie gewollt. Die unbestritten beste Chance der ersten Hälfte hatte der Gastgeber, als ein Schuss aus rund 20 Metern an das Lattenkreuz ging, von da aus an den Rücken von Torwart Daniel Grossert und dann glücklicherweise knapp am Tor vorbei. Westenfeld hatte noch weitere kleinere Chancen, die allesamt von Daniel Grossert bzw. mit vereinten Kräften abgewehrt werden konnten. Als man sich schon auf ein Unentschieden zur Halbzeit eingestellt hatte, ging man mit der letzten Aktion der Hälfte in Führung. Christian Schrottka spielt einen Ball in den Lauf von Alexander Medwedski, der den Ball über den hinauseilenden Keeper ins Tor hinweg hebt. Der Torwart zog aber nicht mehr zurück und sprang Medwedski mit voller Wucht um, woraufhin der Schiedsrichter ihm seine zweite gelbe Karte zeigt. So ging es mit einer etwas glücklichen Führung und in Überzahl in die Kabine.
Die Mannschaft begann den zweiten Spielabschnitt so wie man es sich vorgenommen hatte. Man wollte möglichst schnell für das vermutlich vorentscheidende 2:0 sorgen. So erspielte man sich gleich 5,6 sehr gute Gelegenheiten dazu. Zu den besten Chancen gehören zwei Fernschüsse von Christian Schrottka, die nur knapp das Ziel verfehlten und zwei Versuche von Fabian Nunes, der beide Mal im Sechzehner freigespielt wurde. Einmal zielt er knapp am langen Eck vorbei und einmal parierte der gegnerische Torwart seinen Dropkick stark. Dazu erlaubte man sich Mitte der Halbzeit eine schlechte Phase, die der Gegner zu nutzen wusste. Zunächst konnte Daniel Grossert den Ausgleich noch verhindern, doch in 71. und 74.Minute wurde man für die nachlässige Spielweise bestraft. Erst führte ein langer Ball dazu, dass ein gegnerischer Spieler alleine auf das Tor zu laufen konnte, welcher sich diese Chance nicht nehmen ließ und einschob. Nur kurz darauf war es einem Gegenspieler erlaubt den Ball anzunehmen und sich zurechtzulegen, sein Schuss aus 18 Meter fand dann den Weg ins Tor. Danach spielte die Mannschaft natürlich wieder nach vorne und kam zu Chancen, Westenfeld blieb aber auch durch Konter gefährlich. Während Rumbeck auf der einen Seite die Chancen liegen ließ, konnte man sich auf der anderen Seite bei Daniel Grossert bedanken, der einen gegnerische Konter mit einer sensationellen Reaktion vereiteln konnte. Nur noch fünf Minuten waren zu spielen, als Christian Korb seinen Dropkick aus rund 14 Metern verzog und neben das Tor setzte, doch zum Ausgleich kam man dennoch. In der 88.Minute war es erneut Alexander Medwedski der einnetzen konnte. Über mehrere Stationen gelangt der Ball zu Medwedski, der sich den Ball 10 Meter vor dem Tor nochmal auf den linken Fuß legt und in den rechten Winkel zirkelt. Nachdem man den Ausgleich erzielt hatte, wollte man natürlich noch den Siegtreffer, aber dafür blieb dann keine Zeit mehr, denn nur kurz darauf war Schluss.
Einerseits hat man durch den späten Ausgleich einen Punkt gewonnen, andererseits hat man zwei Punkte liegen lassen, dass man die 45-minütige Überzahl nicht zu nutzen wusste und gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit die Vorentscheidung verpasste. Gegen den nächsten Gegner, Spitzenreiter BW Gierskämpen muss aber auf jeden Fall eine Leistungssteigerung her.

Die Erste Mannschaft konnte ihr Auswärtsspiel beim SSV Stockum mit 3:1 gewinnen und damit den zweiten Sieg in Folge einfahren.
Von Beginn an war es die Rumbecker Mannschaft, die die Partie bestimmte und dabei sowohl den Ball als auch den Gegner laufen ließ. So kam man immer mal wieder vor das gegnerische Gehäuse, was zunächst noch erfolglos bleiben sollte, doch bereits in der 12.Minute wurde man dann mit dem 1:0 belohnt, Torschütze war Jan Maischeider. Dieser erhielt rund 16 Meter vor dem Tor den Ball, unter Bedrängnis versuchte er es mit der guten alten Picke und der Ball flog über den gegnerischen Keeper hinweg in den Winkel. Eine verdiente Führung für den TuS, die man nur drei Minuten später auf 2:0 ausbauen konnte dieses Mal war Chris Kalinowski erfolgreich. Durch einen schönen Pass aus dem Mittelfeld wurde es im ermöglicht alleine auf das gegnerische Gehäuse zuzulaufen, den herauseilenden Torwart umkurvte er, woraufhin er den Ball mit Links nur noch über die Linie schieben brauchte. Wer erwartet hatte, dass die Mannschaft nach der 2-Tore-Führung einen Gang zurückschalten wurde, wurde eines besseren belehrt, sogar das Gegenteil war der Fall. Die Mannschaft drehte weiter auf und kam fast schon in Minutentakt zu Chancen. Eine davon nutzte Denis Lage zum 3:0, aus etwas mehr als 16 Metern versuchte er es mit einem Distanzschuss, der von einem Gegenspieler noch leicht abgefälscht wurde und so den Weg über den Torwart der Gastgeber ins Netz fand. Während das Spiel weiter nur in eine Richtung ging und Rumbeck die ein oder andere gute Chance liegen ließ, unter anderem konnte Alexander Müller freistehend vor dem Tor, den Ball nicht in Selbigem unterbringen, kam der SSV Stockum nur 2-3 in die Nähe des Rumbecker Gehäuses. Somit ging es mit einem hochverdienten 3-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit gestalteten beide Mannschaften die Partie plötzlich ausgeglichener. In den ersten 15 Minuten kamen beide Teams zu Torchancen, von denen sie allerdings keine nutzen konnten. Aber der 60.Minuten ungefähr verlor der TuS ein wenig den Faden, der Gastgeber wurde besser und kam vermehrt zu Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Während Rumbeck nur noch durch vereinzelte Konter gefährlich werden konnte, war es auf der anderen Seite Torwart Stefan Schulte, der gleich mehrfach mit tollen Paraden einen Gegentreffer verhindern konnte, dabei war er angeschlagen in die Partie gegangen. In der 73.Minute war dann aber auch Schulte hilflos, als ein Freistoß aus rund 18 Metern im Winkel des Rumbecker Tores einschlug. In der Folgezeit erhöhte der Gastgeber natürlich den Druck und kam dabei auch noch zu zwei hochkarätigen Chancen. Einmal trafen sie dabei den Querbalken und bei der anderen Gelegenheit traf ein Stockumer freistehend den Ball nicht. Am Ende schaffte es die Mannschaft mit Glück und Geschick das 3:1 über die Zeit zu bringen.
Auch wenn man die letzte halbe Stunde unter Druck stand und man auf die ein oder andere Parade von Stefan Schulte angewiesen war, war es im Großen und Ganzen ein verdienter Sieg, da man der ersten Halbzeit deutlich überlegen war und einen Teil des zweiten Abschnitts gleichwertig. Man hatte es nur verpasst mit einer höheren Führung in die Kabine zu gehen. Mit nun zwei Siegen in Folge sieht es schon ein wenig besser aus und die Spieler können selbstbewusst in die anstehende Partie gegen den SuS Langscheid/Enkhausen am Donnerstag gehen.
Zu erwähnen ist noch, dass Daniel Borges sein Debüt in der Ersten Mannschaft bzw. im Seniorenbereich gab und dabei eine klasse Leistung auf der 6er-Position zeigte.

Erste und Zweite im Einsatz

Diesen Sonntag sind beide Mannschaften bereits um 12.45 Uhr im Einsatz. Während die Erste Mannschaft nach Stockum muss, bestreitet die Zweite ihr Spiel in Westenfeld.

Nachdem das letzte Spiel der Zweiten Mannschaft mit 2:0 gewertet wurde, da der Gegner aus Eisborn keine Mannschaft stellen konnte, ist die Mannschaft weiterhin ungeschlagen und will das auch gegen den kommenden Gegner aus Westenfeld bleiben.
Westenfeld befindet sich im Tabellenmittelfeld und wird sicherlich alles daransetzen das Optimum aus dem Heimspiel herauszuholen. Dennoch sollte es das Ziel der Mannschaft sein, auch dieses Spiel zu gewinnen, um sich mit erneuten 3 Punkten weiterhin oben festzusetzen. Sollte man es schaffen, die eigenen Stärken auf den Platz zu bringen, sollte es auch machbar sein, dieses Spiel erfolgreich zu gestalten.

Die Erste Mannschaft konnte am letzten Wochenende gegen Türkiyemspor Neheim-Hüsten endlich den ersten Saisonsieg einfahren und möchte am Sonntag am liebsten mit einem erneuten Sieg sofort nachlegen.
Da man mit der Zweiten Mannschaft des SSV Stockum auf einen direkten Tabellennachbarn trifft, ist es trotz des noch frühen Zeitpunktes in der Saison schon ein enorm wichtiges Spiel für die Mannschaft. Nicht zu vernachlässigen ist, dass der Gegner die Punkte ebenso dringend benötigt, weshalb man davon ausgehen kann, dass wieder ein umkämpftes Spiel werden wird. Daher wird es nötig sein, dass man das Spiel genauso engagiert angeht, wie die Partie gegen Türkiyemspor. Sollte man aber wieder eine ähnlich gute Leistung abrufen können, sollte es machbar sein, wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Erste Mannschaft holt den 1.Sieg!

Am gestrigen Sonntag konnte die Erste Mannschaft den Gast Türkiyemspor Neheim-Hüsten mit 3:2 besiegen und somit den ersten Dreier der Saison einfahren.

Bevor das Spiel angepfiffen wurde, gab es eine Schweigeminute für die Mutter eines Spielers von Türkiyemspor. Der gesamte TuS Rumbeck möchte dem Spieler und den Angehörigen sein Beileid aussprechen.
Nachdem der Verstorbenen gedacht wurde, wurde die Partie von dem guten und souverän leitenden Schiedsrichter Burg angepfiffen.
Von Beginn an konnte man es der Mannschaft anmerken, dass sie endlich den ersten Saisonsieg holen wollte. Man verlagerte das Spiel größtenteils in die Hälfte des Gastes und konnte sich das ein oder andere Mal gefällig nach vorne kombinieren, den Gast ließ man dabei kaum vor das eigene Gehäuse.
In der 14. und 19.Minute wurde die Mannschaft mit einem Doppelschlag für den guten Start belohnt. Nach einer Viertelstunde war es Alexander der zum verdienten 1:0 einnetzen konnte. Andreas Bader setzte sich hervorragend auf der rechten Außenbahn durch und spielte den Ball von der Grundlinie flach vor das Tor, auf Höhe des Elfmeterpunktes erreicht die Hereingabe Müller, der dem Torwart mit einem satten Linkschuss keine Chance ließ.
Kaum war der Jubel abgeklungen, erhöhte Stefan Becker auch schon auf 2:0. Wieder war es Andreas Bader, der das Tor stark vorbereiten konnte. Dieses Mal konnte er den Ball aus recht zentraler Position auf Becker abspielen, obwohl er noch von seinem Gegenspieler abgeräumt wurde. Becker setzt sich im Sechzehner durch und kann dann aus spitzem Winkel den Ball mit dem linken Fuß im langen Eck unterbringen.
Nach der Führung war es deutlich zu spüren, dass das Selbstvertrauen der Spieler zurückkam, das in den letzten Spielen in der ein oder anderen Situation mal gefehlt hat. Die Kombinationen wurden flüssiger und man schien immer in der Lage zu sein, gefährlich vor das gegnerische Tor kommen zu können. Aus dem Spiel heraus kam bei dem Gast relativ wenig, sodass lediglich die Standardsituationen mal für Gefahr sorgen konnten. Nach einer knappen halben Stunde sorgte eine dieser Standardsituationen allerdings für den Anschlusstreffer. Ein stark getretener Freistoß findet am 5-Meter-Raum einen Abnehmer, der per Kopf den Ball über die Linie drückt.
Danach merkte man zwar, dass der Gast das Momentum zu nutzen versuchte, aber das kaum schaffte, weiterhin konnte man den Gegner, bis auf ein, zwei Situationen, vom eigenen Tor fernhalten und konnte immer wieder Gegenangriffe einleiten. Bis zum Halbzeitpfiff fiel aber kein weiterer Treffer, sodass der TuS mit einer hochverdienten 2:1-Führung in die Kabine ging.

Der Beginn der zweiten Hälfte ähnelte recht stark dem der ersten Halbzeit und wieder konnte man nach einer knappen Viertelstunde einen Treffer erzielen. In der 58.Minute war es Jan Maischeider, der seinen ersten Treffer erzielen konnte. Erneut war Andreas Bader der Wegbereiter für den Treffer, dieses Mal konnte er sich auf der linken Seite durchsetzen und den Ball in den Sechzehner spielen, nachdem zunächst kein Rumbecker Spieler von der Hereingabe profitieren konnte, schoss sich ein gegnerischer Abwehrspiel bei dem Versuch den Ball vor der Torlinie zu klären an die eigene Hand, Maischeider reagierte am schnellsten und bugsierte das Spielgerät zum 3:1 über Linie.
Nach dem Treffer änderte sich der Spielverlauf kaum, auch wenn Türkiyemspor nun mehr nach vorne versuchte und zu der ein oder anderen Möglichkeit kam, aber auch der TuS hatte weiterhin seine Chancen. So vergab man die ein oder andere Kontermöglichkeit und somit die Chance auf eine mögliche Entscheidung, während die Gelegenheiten des Gastes am schwachen Abschluss scheiterten.
Ab der 70.Minute wurde das Spiel aber doch noch eine knappe Geschichte. Nach einer etwas unübersichtlichen Situation im Rumbecker Strafraum, war es ein Spieler des Gegner, der den Überblick behielt und denn Ball irgendwie im Tor unterbringen konnte.
Türkiyemspor erhöhte jetzt noch einmal den Druck, aber der TuS hielt dem gut dagegen und zeigte, dass man diese Punkte auf keinen Fall abgeben will. Der Gast kam zwar noch zu der ein oder anderen ordentlichen Gelegenheiten, die aber jeweils von der Abwehr bzw. dem guten Torwart Sebastian Grossert entschärft werden konnten. Am Ende blieb es beim 3:2 und einem verdienten Sieg für die Heimmannschaft.

Im Großen und Ganzen war es ein verdienter Sieg für Rumbeck gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, der sicherlich auch Ambitionen nach ganz oben hat. Man hat über das gesamte Spiel eine kämpferisch und läuferisch starke Leistung gezeigt und auch über weite Strecken eine spielerisch ansprechende Leistung. In einer zumeist fairen und einer vom Schiedsrichtergespann gut geleiteten Partie, hat die Mannschaft die wohl beste Saisonleistung gezeigt und verdient die 3 Punkte in Rumbeck behalten. Wenn man in den nächsten Spielen an diese Leistung anknüpfen kann, wird das sicherlich auch nicht der letzte Sieg gewesen sein.

Bedanken möchten wir uns noch bei Dominik Bette, der nicht nur für das geteilte Foto zuständig ist, sondern auch noch für einige Weitere, die noch folgen werden.

Premierentorschütze Jan Maischeider

Premierentorschütze Jan Maischeider