Maximalausbeute!

Doppeltorschütze gegen Türkiyemspor Neheim-Hüsten: Jan Raseke

Doppeltorschütze gegen Türkiyemspor Neheim-Hüsten: Jan Raseke

Die Zweite Mannschaft konnte am vergangenen Sonntag ihr Spiel gegen die Zweitvertretung des SuS Eisborn mit 6:1 gewinnen.
Es war noch nicht lange gespielt und lediglich Chance durch die Rumbecker vergeben, da konnte man schon mit 1:0 in Führung gehen. In der 8.Spielminute war Daniel Grossert im Nachsetzen erfolgreich, nachdem sein erster Versuch noch geblockt werden konnte. Zuvor hatte sich Jens Gördes durch den Strafraum gewühlt und den Ball zu Grossert gespielt. Nach dem Führungstreffer war man zwar überlegen, aber spielerisch war man nicht auf dem Niveau der Vorwoche. Es ergaben sich ein, zwei Chancen auf den zweiten Treffer, doch es waren die Gastgeber die zuschlugen. Nach einem Freistoß rutschte der Ball bis zum 5-Meter-Raum durch, wo der gegnerische Stürmer nur noch den Fuß hinhalten musste, um den Ausgleich zu erzielen. In der Folgezeit kam man reihenweise zu Chancen, die allerdings nur teilweise gut herausgespielt waren. Das ein oder andere Mal verfehlte man das Tor nur um haaresbreite und einmal parierte der Keeper stark, es waren aber auch eher schwache Abschlüsse dabei. Nach einer knappen halben Stunde half der Gegner dann mit wieder in Führung zu gehen. Jan Scheunert setzte sich stark auf der rechten Außenbahn durch und spielte den Ball in die Mitte, wo einem Abwehrspieler der Ball vom Schienbein ins eigene Tor sprang. Nur zwei Minuten später konnte man auf 3:1 erhöhen. Wieder war es Jan Scheunert, der sich auf rechts durchtankte und den Ball in die Mitte spielen konnte, dieses Mal fand er Jens Gördes, der am zweiten Pfosten keinen Fehler machte und Ball über die Linie drückte. Bis zur Halbzeit erspielte man sich weitere gute Chancen, von denen man aber keine mehr verwerten konnte, sodass es mit einem verdienten 3:1 in die Halbzeit ging.
Im Gegensatz zur ersten Halbzeit spielte man in der zweiten Hälfte nicht nur ab und zu mal gut miteinander, sonder fast über die gesamten 45 Minuten und erspielte sich so auch eine hochprozentige Chance nach der Anderen. Es sollte aber bis zur 67.Minute dauern, bis das 4:1 fallen sollte. Christoph Hauke fasste sich aus 30-35 Metern ein Herz, zog einfach mal ab und die Bogenlampe schlug genau neben dem linken Pfosten ein. Das Spiel war nun endgültig entschieden und die Mannschaft hatte noch weitere sehr gute Torchancen, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben und zwei weiteren Treffer sollten noch gelingen. Mit einem Doppelschlag in der 80. und 82.Minute wurde dann der 6:1-Endstand hergestellt. Der fünfte Treffer ging wieder auf das Konto von Daniel Grossert, der eine maßgenaue Flanke von Dieter Mantsch annehmen und in die linke untere Ecke verwerten konnte. Den Schlusspunkt setzte Christian Korb mit einem Linkschuss in die lange Ecke, nach dem er durch eine tolle Kombination über Benjamin Kraft und Jan Scheunert freigespielt wurde.
Ein verdienter Sieg für die Zweite Mannschaft, der aufgrund des Spielverlaufs und der Chancenanzahl auch hätte noch höher ausfallen können bzw. sogar müssen. Mit wichtigen 3 Punkten konnte man sich zunächst einmal auf den zweiten Tabellenplatz schieben.

Auch die Erste Mannschaft konnte ihr Spiel gewinnen und konnte Türkiyemspor Neheim-Hüsten verdient mit 4:1 schlagen.
Von Beginn es war es der TuS, der das Spiel bestimmte und sich in der gegnerischen Hälfte festsetzte. Nach zunächst zwei eher harmlosen Abschlüssen hatte man dann die Riesenchance zur Führung. Andreas Bader spielte den Ball quer vor das Tor, doch der Abschluss von Stefan Becker aus Nahdistanz verfehlte knapp die lange Ecke. Nach einer Viertelstunde ging man dann aber in Führung. Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld brachte Denis Lage gefährlich in den Sechzehner, wo Jan Raseke am höchsten stieg und den Ball gekonnt ins Tor köpfen konnte. Nur 3 Minuten später konnte Stefan Becker auf 2:0 erhöhen. Wieder konnte sich Andreas Bader auf der rechten Außenbahn durchsetzen und eine maßgenaue Flanke auf den zweiten Pfosten bringen, wo Stefan Becker lauerte und per Kopfballaufsetzer den wichtigen zweiten Treffer erzielen konnte. Auch in der Folgezeit hatte man weitere gute Gelegenheiten die Führung weiter auszubauen. Unter anderem zielte Chris Kalinowski aus 15 Meter einen halben Meter zu hoch, nachdem er den Ball per Hacke mit in den Lauf nehmen konnte. Der Gastgeber wurde nur einmal gefährlich, nach einer flachen Hereingabe ging der Abschluss rund einen Meter neben das Tor. Trotzdem musste man nach etwas mehr als einer halben Stunde den überraschenden Anschlusstreffer hinnehmen. Der gegnerische Stürmer konnte einen tickenden Ball erlaufen und ließ Stefan Schulte mit einem gekonnten Heber keine Abwehrchance. Doch Rumbeck ließ sich nicht schocken und stellte nur 4 Minuten später den alten Abstand wieder her. Nach einer Ecke von Chris Kalinowski war erneut Jan Raseke per Kopf zur Stelle und setzte den Ball in die lange Ecke. Kurz vor der Halbzeit sollte Chris Kalinowski sogar noch das 4:1 gelingen. Alleine vor dem gegnerischen Keeper behielt er die Nerven und vollendete mit einem strammen Schuss in die lange Ecke. Mit einem auch in der Höhe verdienten 4:1 ging es die Halbzeitpause.
Der TuS kam wieder gut aus der Kabine und hatte zwei gute Gelegenheiten. Zuerst ging ein Schuss von Chris Kalinowski aus rund 18 Meter über das gegnerische Tor und dann fand ein Querpass von Alexander Müller keine Mitspieler. Daraufhin folgte eine Phase in der Türkiyemspor besser wurde und das Spiel in die Rumbecker Hälfte verlagerte. Der Gegner schaffte es nun vermehrt bis zum Rumbecker Strafraum vorzudringen, allerdings wurde der Gastgeber dabei nur selten gefährlich und Torwart Stefan Schulte musste kaum eingreifen, was natürlich auch an der guten Leistungen der Verteidiger lag. Rund 20 Minuten vor Schluss schaffte man es sich wieder zu befreien und hatte zwei, drei gute Chancen per Konter das Spiel endgültig zu entscheiden. Unter anderem traf Stefan Becker kurz vor Schluss mit einem Kopfball noch den Querbalken. So änderte sich am Spielstand nichts mehr und der TuS ging als Sieger vom Feld.
Insgesamt ein verdienter Sieg für die Erste Mannschaft, der aufgrund der sehr starken ersten Halbzeit und aufgrund der Chancenanzahl über die gesamte Spieldauer sogar hätte noch etwas höher ausfallen können. Mit nun 4 Punkten aus zwei Spielen und guten Leistungen konnte man sicherlich Selbstvertrauen für die noch ausstehenden Partien sammeln.

Doppeltorschütze gegen Eisborn: Daniel Grossert

Doppeltorschütze gegen Eisborn: Daniel Grossert

4 Punkte aus 2 Spielen

Die Zweite Mannschaft konnte am vergangenen Sonntag das Top-Spiel der Kreisliga D gegen den Tabellenzweiten SV Hüsten 09 III mit 6:1 für sich entscheiden.
Dabei begann die Partie denkbar schlecht für den TuS keine 10 Minuten waren gespielt, da ging der Gast durch einen strammen Freistoß in Führung. Doch die Antwort ließ nicht allzu lange auf sich warten. In der 15.Spielminute wurde Sebastian Schrottka gefoult und Christian Korb konnte den Freistoß von der linken Strafraumkante im rechten Winkel unterbringen. Danach war keine der Mannschaften feldüberlegen, aber die Angriffe der Rumbecker waren zielstrebiger als die des Gegners und so ging man Mitte der Halbzeit mit 2:1 in Führung. Daniel Grossert konnte einen langen Ball klasse behaupten und Jens Gördes in Szene setzen, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und dem Torhüter mit einem Flachschuss keine Abwehrchance ließ. Nur wenig später konnte Daniel Grossert sogar auf 3:1 erhöhen. Nach einem Ballgewinn kurz hinter der Mittellinie ging es schnell in Richtung des Hüstener Gehäuse und Grossert überwand den überraschten Torwart mit einem Schuss aus 18 Metern auf die kurze Ecke, den dieser nicht mehr parieren konnte. Rumbeck zeigte weitere gute Kombinationen, doch einen weiteren Treffer konnte man nicht erzielen, da wenn man zum Abschluss kam, diese meist das Tor verfehlten. Auf der anderen Seite ließ man durch eine konzentrierte Abwehrleistung den Gegner nur selten vors Tor kommen und zur Not war auch noch Torwart Mark Klemm zur Stelle. Somit ging es mit 3:1 in die Halbzeitpause.
Der zweite Spielabschnitt begann optimal für den TuS. Nur kurze Zeit war gespielt, da wurde Cedric Lohse rund 20 Meter vor dem Tor gefoult. Frank Wistuba zirkelte den fälligen Freistoß über die Mauer an den Innenpfosten, von wo aus der Ball ins Tor sprang. In der Folgezeit zeigte die Mannschaft ein tolles Spiel, aber verpasste es trotz guter Chancen den nächsten Treffer, aber auch auf der anderen Seite kam es zu einer Riesenchance, die Mark Klemm mit einer tollen Parade vereiteln konnte. Ab der 60.Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten mehrere gute Gelegenheiten zu einem Treffer zu kommen, wobei sich beide Keeper auszeichnen konnten. Dann schwächte sich zuerst Hüsten mit einer gelb-roten Karte, dann musste mit Frank Wistuba auch ein Rumbecker wegen Meckern vom Feld, nachdem er schon in der ersten Halbzeit ebenfalls wegen Meckern verwarnt wurde. In der Schlussphase konnte man dann noch die Treffer zum 5:1 und 6:1 erzielen. Zunächst landete der Ball über Cedric Lohse und Christian Korb bei Daniel Grossert, der den Ball mit dem Außenrist um den Torwart herum ins Eck zwirbeln konnte. Dann war es Jens Gördes der nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld den Treffer zum Endstand erzielen konnte. Er entwischte seinem Gegenspieler und traf per Direktabnahme in die lange Ecke.
Nach eher schwachen Spielen in den letzten Wochen zeigte die Mannschaft eine der besten Leistungen der Saison und belohnte sich mit verdienten 3 Punkten. Auch das Aufbäumen des Gegners in den letzten 30 Minuten ändert nichts daran, dass man insgesamt die bessere Mannschaft war und sich den Sieg verdient hat.

Im Anschluss erkämpfte sich die Erste Mannschaft nach einem 0:2-Halbzeitrückstand ein 2:2 gegen GW Amecke.
Keine der beiden Mannschaften konnte sich zu Beginn eine Feldüberlegenheit erspielen, aber der TuS war die Mannschaft, die sich gute Chancen erspielen konnte. Rund eine Viertelstunde waren gespielt, da scheiterte Stefan Becker nach einem Abpraller an dem herausstürzenden Gäste-Torwart. Auch die zweite Gelegenheit hatte Stefan Becker, doch sein Dropkick war leider zu zentral, sodass der Torwart erneut parieren konnte. Mitte der Halbzeit hatte man zwei weitere gute Chancen zum Führungstreffer. Nach starkem Zuspiel von Daniel Borges wurde Jan Maischeider noch so gerade eben von seinem Gegenspieler am Torschuss gehindert und kurz darauf scheiterte Denis Lage aus halblinker Position rund 7 Meter vor dem Tor am erneut stark reagierenden Torwart des Gastes. Dann schlug auf einmal Amecke zu. Nach einer Flanke von der rechten Seite fand ein Kopfball den Weg ins Tor und nur kurz darauf führte ein blitzsauberer Konter zum 0:2. So ging es mit einem aus Rumbecker Sicht mehr als unglücklichen Rückstand in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man dann Glück, dass der Gast nicht einen weiteren Treffer nachlegen konnte. Denn nur kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Amecke zwei gute Chancen die Führung ausbauen, doch die Versuche verfehlten jeweils das Rumbecker Gehäuse. In der 60.Minute konnte Andreas Bader dann den insgesamt verdienten Anschlusstreffer erzielen. Nach einer Ecke von Chris Kalinowski stand er am kurzen Pfosten richtig und traf per Kopf zum 1:2. Rund 10 Minuten später schnürte Andreas Bader seinen Doppelpack als ihm auch noch der Ausgleichstreffer gelang. Nach einer Flanke von der rechten Außenbahn war er wieder mit dem Kopf zur Stelle und netzte gekonnt ein. In den letzten 15 bis 20 Minuten der Partie schaffte es keine der beiden Mannschaften trotz ein paar Torannäherungen und kleinerer Gelegenheiten einen weiteren Treffer zu erzielen, sodass das 2:2 auch gleichbedeutend mit dem Endstand war.
Gegen einen Gegner wie Amecke einen 0:2-Rückstand aufzuholen ist eine starke Leistung, aber es wäre auch noch mehr drin gewesen, wenn man in der ersten Halbzeit die vorhandenen Chancen zur Führung genutzt hätte. Dennoch war es eine gute Leistung der Mannschaft, auf die man sicherlich aufbauen kann. Wichtig wird es aber sein, dass man solche Leistungen regelmäßiger abruft und die sich ergebenen Torchancen nutzt..

Zweite gewinnt // Erste verliert

Die Zweite Mannschaft konnte ihr Spiel am vergangenen Sonntag gegen den SuS Wennigloh mit 2:1 gewinnen.
Der Gastgeber kam deutlich besser in die Partie und erspielte sich in den ersten 20 Minuten mehrere hochkarätige Chancen, die aus Rumbecker Sicht glücklicherweise nicht zum Torerfolg geführt haben. Wennigloh vermochte es aus besten Positionen nicht, den Ball auf das Rumbecker Gehäuse zu bringen und wenn doch, war Mark Klemm zur Stelle. Auf der anderen Seite gab es lediglich eine ordentliche Gelegenheit, doch bei dieser wurde Christian Korb im Sechzehner von einem gegnerischen Verteidiger umgerannt bevor er an den Ball kommen konnte. Der Pfiff blieb allerdings aus. In der 23.Minuten ging man durch einen Elfmeter von Christian Korb dann überraschend in Führung. Zuvor hatte ein Wennigloher Spieler nach einer Standardsituation den Ball an die Hand bekommen. Nach dem Führungstreffer wurde man dann besser und kam nun auch zu Chancen. Die teilweise sehr guten Chancen wurden aber allesamt vergeben. Am nächsten dran war Daniel Büenfeld, der mit einem herrlichen Lupfer aus rund 16 Metern nur die Latte traf. Auch wenn man nun besser war, kam auch der Gastgeber über Konter zu der ein oder anderen Abschlussmöglichkeiten. Bis zum Halbzeitpfiff konnte aber keine der beiden Mannschaften einen weiteren Treffer erzielen.
Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht für den TuS. Nur drei Minuten waren gespielt, als eine Flanke von der rechten Außenbahn am Fünfmeterraum einen Abnehmer fand, der zum 1:1 einnicken konnte. Daraufhin entwickelte sich kein sonderlich ansehnliches Spiel, bei dem der TuS einen Ticken besser war und in der 60.Minute erneut in Führung ging. Nach einer Standardsituation konnte der Gastgeber den Ball nicht richtig klären, sodass A-Jugendspieler und Debütant Benjamin Kraft den Ball erneut vor das Tor spielen konnte, wo Christoph Hauke den Ball über die Linie grätschen konnte. In der Folgezeit hatte der TuS ein paar Chancen die Führung auszubauen und den vermeintlich entscheidenden Treffer zu erzielen, aber auch der Gastgeber kam immer wieder zu Gelegenheiten, sodass es bis zum Ende des Spiels spannend blieb. Da der TuS keinen weiteren Treffer erzielen konnte und Mark Klemm seinen Kasten bis zum Abpfiff sauber hielt, blieb es beim 2:1-Auswärtserfolg.
Insgesamt war es kein gutes Spiel der Mannschaft, aber in so einem Spiel es wichtig, dass man trotz eher mäßiger Leistung als Sieger vom Platz geht. Im kommenden Spiel gegen den SV Hüsten 09 muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, wer man aus der Partie was holen will. Ein Lob geht an Benjamin Kraft, der in Halbzeitpause eingewechselt wurde und in seinem ersten Seniorenspiel eine gute Leistung brachte.

Zur gleichen Zeit musste die Erste Mannschaft eine deutliche Niederlage gegen den SV Holzen hinnehmen.
Die ersten 10 Minuten verschlief man total und Holzen konnte nach Belieben kombinieren. Bereits in der 3.Minute fiel das 1:0 für den Gastgeber. Nach der verschlafenen Anfangsphase begann auch der TuS damit am Spiel teilzunehmen und kam gleich des Öfteren vor das gegnerische Tor. Mitte der ersten Halbzeit hatten man gleich mehrere gute Chancen, unter anderem durch Alexander Müller und Stefan Becker, das mittlerweile verdiente 1:1 zu erzielen, doch konnte man keine der Gelegenheiten nutzen. Aber auch Holzen blieb durch ihre starken Stürmer stets gefährlich. Knapp 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff musste man dann das 0:2 hinnehmen. Zunächst verhinderte Stefan Schulte mit einer tollen Parade noch den Gegentreffer, doch reagierte ein gegnerischer Spieler am schnellsten und konnte den Ball locker ins Tor schieben. So ging es mit einem etwas unglücklichen 2-Tore-Rückstand in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit versuchte die Mannschaft den Anschlusstreffer zu erzielen, allerdings kam man nicht mehr so gefährlich wie im ersten Durchgang vor das gegnerische Gehäuse Holzen hingegen konnte mit einem Doppelschlag in der 54. und 58.Spielminute, per schönem  Freistoß in den Winkel, das Spiel frühzeitig entscheiden. Kurz nach dem vierten Gegentor konnte man wenigstens noch den “Ehrentreffer” erzielen, allerdings wurde dieser aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition nicht gegeben. Denis Lage hatte Chris Kalinowski klasse Szene gesetzt, der den Keeper überwinden konnte. In den letzten 10 Minuten konnte der Gastgeber noch zwei weitere Tor nachlegen. Beide Mal konnte Stefan Schulte den ersten Versuch noch abwehren, war aber gegen die Abpraller bzw. Nachschüsse chancenlos.
Der Sieg für Holzen geht vollkommen in Ordnung, auch wenn er sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallen ist. In der ersten Halbzeit hatte man mehrere Gelegenheiten den Ausgleich zu erzielen, schaffte es aber nicht und wurde mit dem 0:2 bestraft:

Jugendraum Rumbeck – Jugendliche und Helfer gesucht!

Der TuS Rumbeck ist nicht nur Sportverein, er ist auch seit einigen Jahren gemeinnütziger Träger des Rumbecker Jugendraumes.

Der Jugendraum ist mittlerweile seit mehr als 30 Jahren wichtiger Anlaufpunkt für Jugendliche und Heranwachsende für Rumbecker und Umfeld. Er befindet sich unterhalb des Grashüpfer-Kindergartens Rumbeck.

Ihr seid 12-18 Jahre alt und habt Lust auf tolle gemeinsame Aktivitäten?
Ihr sucht einen Treffpunkt für eure Klique und wisst nicht wohin?
Ihr habt Lust gemeinsam zu Kickern, Billard zu spielen, TV zu schauen, an der Playstation zu zocken oder Musik zu hören?
Vielleicht möchtet ihr sogar einen Heimleiterschein machen und selbstständig den Jugendraum auf- und zuschließen? Diese Fortbildungen helfen auch im späteren Leben bei Bewerbungen!

Schaut doch einfach mal vorbei!

Neben Kindern und Jugendlichen suchen wir dringend erwachsene Verstärkung bei der Betreuung des Jugendraums. Eltern, Interessierte und gemeinnützige Helfer sind aufgerufen unseren Dirk Ihme zu unterstützen, der dieses Amt seit geraumer Zeit alleine ausführen muss. Ohne Unterstützung wird so eine wichtige Einrichtung mit viel Tradition leider nicht weiter geöffnet bleiben können!

Fragen, Anregungen, Wünsche? Gerne! Schickt uns einfach eine Email an kontakt@tus-rumbeck.de

Wir freuen uns auf eure Nachrichten oder noch besser: über euren Besuch!

Erste Remis // Zweite siegt

Nach der Niederlage aus der Vorwoche konnte die Zweite Mannschaft gegen FC Sauerlandia Hövel wieder einen Sieg (5:2) einfahren.
Der TuS kam gut ins Spiel und konnte bereits mit der zweiten Torchance die Führung erzielen. In der 4.Spielminute war es Jens Gördes der das 1:0 erzielen konnte. Erst setzte er sich stark auf der linken Seite durch und legte für Alexander Medwedski ab, dessen Linkschuss wurde abgefälscht und ging an die Latte, den Abpraller konnte Gördes dann aber per Kopf in der langen Ecke unterbringen. Nach der frühen Führung hatte man gleich zwei weitere vielversprechende Angriffe, doch man verpasste es die Führung auszubauen. Dann stellte man plötzlich den Spielbetrieb ein und ließ den Gastgeber ins Spiel kommen. Nach 17.Minuten wurde man dafür bestraft. Durch einen Absprachefehler in der Defensive konnte ein Gegenspieler den Ball aus knapp 3 Metern ins Tor schieben. Danach entwickelte sich ein eher schwaches Spiel, wobei es auf beiden Seiten lediglich zu zwei, drei gefährlichen Situationen kam. Bei den Chancen des Gegners war stets Torwart Mark Klemm mit guten Reaktionen zur Stelle. Die Viertelstunde vor der Halbzeit schaltet man wieder einen Gang hoch und kam reihenweise zu Chancen, aber selbst die Versuche aus den aussichtsreichsten Positionen würden irgendwie geblockt oder gingen knapp vorbei. Zweimal stand sogar ein eigener Spieler einem fast schon sicheren Treffer im Wege. So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer kein sonderlich schönes Spiel. Hövel erkämpfte sich die ein oder andere ordentliche Gelegenheit, aber konnte keine verwertet, auch weil Mark Klemm zur Stelle war, wenn es vonnöten war. Auch der TuS hatte einige gute Chance bzw. Ansätze, aber diese wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Rund 20 Minuten vor Schluss legte die Mannschaft wieder eine Schippe drauf und kam auch wieder öfters vor das gegnerische Tor. Zwischen der 77. und 80.Minuten konnte man dann das Spiel durch drei schnelle Tore entscheiden. Der erste Treffer gelang erneut Jens Gördes. Nach einer Flanke von der linken Seite wurde der Kopfball von Christoph Hauke auf der Linie noch geblockt, doch dieser kam wieder an den Ball und legte mit Übersicht den Ball in die Mitte, wo Gördes den Ball in die linke Torecke schieben konnte. In der 78. und 80. Spielminute schnürte auch Alexander Medwedski seinen Doppelpack. Zuerst ließ er es sich die Chance nicht entgehen, freistehend vor dem gegnerischen Keeper den Ball ins Tor zu schieben, nachdem ihn ein feiner Pass aus der Tiefe auf die Reise geschickt hatte. Sein zweites Tor fiel nach einem schönen Solo. Zunächst setzte sich Christian Korb kurz hinter der Mittellinie gegen zwei Gegenspieler durch und brachte den Ball irgendwie zu Medwedski. Dieser lief seinen Gegenspielern davon und ließ dann auch noch die letzten beiden Verteidiger mit starkem Durchsetzungsvermögen stehen, mit dem linken Außenrist überwand er anschließend auch noch den Torwart. Zwei Minuten vor Schluss kam der Gastgeber noch einmal zum Anschlusstreffer, aber in der 90.Minuten stellte Dieter Mantsch den alten Abstand wieder her. In einer unübersichtlichen Situation infolge eines Standards behielt er den Überblick und netzte aus Nahdistanz ein.
Auch wenn es über weite Strecke kein allzu gutes Spiel war und der Gegner kämpferische stärker war, ging man aufgrund der besseren und auch der Vielzahl von Chancen als verdienter Sieger vom Platz. In den kommenden Partien muss man aber wieder dahin kommen, dass man auch mehr als 15-20 Minuten pro Halbzeit Leistung bringt.

Die Erste Mannschaft musste sich mit einem 1:1 bei der Zweitvertretung des TuS Müschede begnügen.
Von Beginn an entwickelte sich eine Partie, die eher zwischen den beiden Sechzehnern stattfand, bis auf eine Ausnahme, bei der ein Spieler von Müschede aus knapp 13 Metern den Ball nicht richtig traf, konnte sich keine der beiden Mannschaften besonders hochwertige Chancen herausspielen. In der 17.Minuten ging der Gastgeber allerdings doch in Führung. Nach einem etwas umstrittenen Freistoß wurde der Ball per Kopf an den zweiten Pfosten verlängert, wo ein Gegenspieler herangerauscht kam und aus spitzem Winkel zum 0:1 aus Rumbeck Sicht treffen konnte. Müschede machte hinten gut dicht und versuchte immer wieder durch die schnellen Offensivspieler zu kontern, aber viel sprang dabei zunächst nicht raus. Ebenso schaffte es der TuS aber auch nicht durch die gegnerische Defensive und so blieb es bei zwei, drei guten Ansätzen. Bei gegnerischen Standardsituationen wurde es hin und wieder aber gefährlich. Bis zum Halbzeitpfiff konnte aber keine der Mannschaften einen Treffer mehr erzielen, sodass es mit 0:1 in die Kabine ging.
Auch in der zweiten Halbzeit fand das Spiel hauptsächlich zwischen den beiden Sechzehner statt und es gab auf beiden Seiten kaum gefährliche Torraumszenen. Es kam lediglich zu ein, zwei kleineren Gelegenheiten. In der 70.Minute gab es den ersten Aufreger, in dem Rumbeck ein Elfmeter verwehrt wurde. Rund 8 Meter vor dem Tor kam Nils Küderling an den Ball und wurde vom gegnerischen Torhüter von den Beinen geholt, doch der fällig gewesene Pfiff blieb aus. Nur wenige Minuten später kam es zur nächsten strittigen Szene im gegnerischen Elfmeterraum und dieses Mal bekam man den Elfmeter zugesprochen. Dieses Mal war es Chris Kalinowski, der halblinks in den 16er eindrang und bei dem Versuch am Torwart vorbeizugehen, von diesem gefoult wurde. Wie üblich trat Daniel Struwe zum Elfmeter an und wie man es von ihm gewohnt ist, versenkte er den Ball sicher. Nach dem Ausgleich versuchte der TuS noch den zweiten Treffer nachzulegen, aber schaffte es nicht, sich größere Torchancen herauszuspielen. So blieb es beim verdienten 1:1.
Wenn man das gesamt Spiel betrachtet ein verdientes 1:1, auch wenn man mit einem zweiten Elfmeter das Spiel eventuell gewonnen hätte. Leider hat man es nicht geschafft an die Top-Leistung aus der letzten Woche anzuknüpfen und so einen wichtigen Sieg zu landen. Nun ist es wichtig, dass die verletzten und angeschlagenen Spieler ihre Blessuren über die freien Tage möglichst auskurieren.