14. Rumbecker Weihnachtsmarkt

weihnachtsmarkt_1

Der Besuch von Nikolaus und Knecht Ruprecht wird der Höhepunkt für die kleinsten Besucher des Rumbecker Weihnachtsmarktes. (Foto: Michael Babilon)

Weihnachtliche Düfte und adventlicher Lichterglanz beherrschen am Samstag, 9. Dezember, die Rumbecker Schützenhalle. Dann veranstalten der TuS Rumbeck und die Schützengesellschaft Rumbeck-Stadtbruch zum 14. Mal einen Weihnachtsmarkt im Arnsberger Ortsteil.

In gemütlicher Atmosphäre können die Besucher ab 14 Uhr durch die Schützenhalle und über den Vorplatz bummeln. Etwa zwei Wochen vor dem Weihnachtsfest können an etwa 15 Ständen die letzten Geschenke gefunden und gekauft werden. Das vielfältige Angebot der Händler reicht von Geschenkartikeln, Handarbeiten, Schmuck und Kreativem über selbstgemachte Liköre und Marmeladen bis hin zu hochwertigen Weinen und Spirituosen.

Um den entspannten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt abzurunden, verwöhnt die Cafeteria die Gäste mit selbstgebackenen Kuchen und Torten sowie frischem Kaffee. Aber auch ein Imbissstand mit Bratwurst, Pommes Frites und hausgemachten Reibeplätzchen sorgt für die nötige Stärkung während oder nach dem adventlichen Bummel. Kühle Getränke und heißer Glühwein komplettieren das kulinarische Angebot.

weihnachtsmarkt_3

Drei Musikgruppen (hier: der Frauenchor Rumbeck) sorgen mit adventlichen Klängen für die passende Stimmung. (Foto: Michael Babilon)

Für festliche Stimmung sorgen neben der liebevollen Dekoration auch drei Musikgruppen: Der gemischte Chor „Half Past Six“, der Rumbecker Frauenchor und das Blasorchester der Schützenbruderschaft St. Franziskus-Xaverius Wennigloh stimmen die Besucher mit weihnachtlichen Klängen auf das bevorstehende Fest ein. Auch für die kleinsten Gäste ist bestens gesorgt: Der örtliche Kindergarten bietet an seinem Aktionsstand ein buntes Programm mit Basteln und Schminken. Darüber hinaus wird am frühen Abend hoher Besuch erwartet: Der Nikolaus und Knecht Ruprecht statten dem Weihnachtsmarkt einen Besuch ab und verteilen nach der Weihnachtsgeschichte süße Überraschungen an die Kinder. Eine große Tombola mit attraktiven Preisen rundet das Rahmenprogramm ab.

Wenn um 18 Uhr die Verkaufsstände schließen, sollen die Besucher aber noch lange nicht den Heimweg antreten: Die Getränketheke bleibt bis in den späten Abend geöffnet, sodass alle Gäste aus nah und fern noch einige gemütliche Stunden in der Schützenhalle verbringen können.

Die aktuelle Situation im Fußballkreis Arnsberg

Wir haben lange überlegt, ob wir uns zu dieser Thematik überhaupt äußern sollen.

Zunächst: Der TuS 1890 Rumbeck e.V. lehnt jegliche Gewalt ab! Besonders unsere Schiedsrichter sollten in einem besonderen Maße geschützt werden.

Unser Verein unterstützt seit vielen Jahren die Aus- und Fortbildung eigener Schiedsrichter. Mit sehr viel stolz sieht der Verein wie sich unser Mann an der Pfeife, Nikolai Mester entwickelt und Spiele bis zu den Jugend-Bundesligisten (mit-)leitet.
Seit dieser Saison gehört auch Werner Reichelt zu unseren aktiven Schiedsrichtern.
Wir sind sehr froh diese beiden 100% korrekten Sportsmänner in unseren Reihen zu haben.

Auch wir haben mit großer Betroffenheit die Vorkomnisse in den vergangenen Wochen verfolgt. Leider sind in den letzten Spielen viele rote Karten gezeigt worden und sicherlich ist auch der Ton oftmals rauher geworden.

Wir als Verein müssen dafür sorgen, dass Schiedsrichter sich bei uns sicher fühlen und gerne nach Rumbeck kommen. Da stehen wir alle deutlich in der Verantwortung.

Gleichwohl wehren wir uns gegen zahlreiche Medienberichte aus den letzten Wochen bei denen das Gefühl entwickelt wird, dass der “Fußballkreis Arnsberg” mittlerweile zu einem Rüpelkreis geworden ist.
Hier wurde leider eine Welle von Berichten losgetreten, die diesen Eindruck vermitteln lassen.

Zu gerne hätten wir das Spiel gegen den TuS Müschede am kommenden Sonntag ausgetragen um einen Gegenbeweis für die zum Teil auftretenden Probleme zu liefern.

Folglich sehen wir erst einmal mit Spannung den Entscheidungen der Spruchkammer entgegen und hoffen auf deutliche Zeichen in Richtung von Übeltätern und Brutalos, die unseren Sport kaputt machen wollen.

Vielleicht hat man (und da schließen wir uns nicht aus) in der Vergangenheit oftmals zu schnell weggesehen und nicht die richtigen Schlüsse gezogen in Hinblick auf unsportliche Gegner/Gegenspieler.
Ordentlich laufende Vereine sollten sich zusammen schließen und Hand in Hand mit dem Kreis Arnsberg und der Spruchkammer zusammen arbeiten um ausartende Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Der TuS 1890 Rumbeck steht für folgendes Motto ein:
NEIN zur Gewalt! Und JA – für ein sportliches und faires Miteinander!

Packen wir es an!