Letzter Spieltag – kein Heimspiel

Für die A-Jugend geht es am Sonntag um 11 Uhr gegen den Tabellennachbarn SV Hüsten 09. Die Mannschaft möchte sich für die Niederlage im Hinspiel revangieren (Torschütze Justin Figalski) und sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden. Wenn die Mannschaft ihr Potenzial abruft und eine gute Leistung zeigt, wäre ein Sieg auf jeden Fall machbar. Mit 3 Punkten würde man zudem mit dem Gegner in der Tabelle noch gleichziehen.

Für die Zweite Mannschaft geht es am letzten Spieltag nach Wennigloh. Nachdem man am Mittwoch im Pokal-Finale leider unterlegen war, möchte man mit einem Sieg, die zumindest theoretische Chance auf ein Relegationsspiel waren. Dafür müsste allerdings alles für die Mannschaft von Axel Klemm laufen. Auch wenn man das Hinspiel deutlich mit 6:1 für sich entscheiden konnte, wird die Mannschaft den Gegner nicht unterschätzen und alles versuchen zum Abschluss einen Sieg feiern zu können. Im Hinspiel trafen Alexander Medwedski (2), Christian Schrottka (2), Jan Scheunert und Fabian Nunes.

Die Erste Mannschaft beendet die B-Liga-Saison mit einem Auswärtsspiel beim bereits feststehenden Meister SV Bachum/Bergheim. Im Hinspiel war man dem Gegner knapp mit 1:2 unterlegen. Auch wenn mehrere wichtige Spieler ausfallen werden, wird die Mannschaft versuchen dieses Mal ein besseres Ergebnis zu erzielen und zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. Dafür wird aber eine vor allem kämpferisch starke Leistung nötig sein.

Wie immer würde man sich freuen, wenn zum Abschluss noch einmal viele Zuschauer die Auswärtsfahrt auf sich nehmen würden.

Erinnerung an das Pokal-Finale

Ein letztes Mal möchte wir darauf hinweisen, dass heute Abend das Finale des Kreisliga D-Cups stattfindet. Als Gegner stehen sich die Zweitvertretungen des TuS Rumbeck und des SuS Grevenstein gegenüber.

In der Vorrunde belegte unsere Zweite Mannschaft nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den 2.Platz. Im Viertelfinale konnte der SSV Allendorf (2:1) und im Halbfinale GW Arnsberg (6:0) ausgeschaltet werden. Nun möchte man die tolle Pokalrunde mit dem Titelgewinn krönen. Da auch Grevenstein in dieser Saison, sowohl im Pokal als auch in der Liga, überzeugen konnte, können die Zuschauer ein interessantes und spannendes Spiel erwarten.

Da dieses Finale im Vorfeld des Kreispokal-Endspiels stattfindet, wird die Partie bereits um 17.45 Uhr angepfiffen, Austragungsort ist der Kunstrasen in Westenfeld. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen, die sie bei diesem Vorhaben unterstützen.

Für Facebook-Nutzer geht es hier zur Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/756768484344641/

Vatertagsfest 2014

Vatertag-A3-2014-mit-Korr-1a(1)-page-00110175068_725570170807950_797726179_n

Hiermit möchten wir auf das traditionelle Vatertagsfest in Rumbeck – veranstaltet vom TuS Rumbeck, der Schützengesellschaft Rumbeck-Stadtbruch und der Freiwilligen Feuerwehr Rumbeck – hinweisen.

Am 29.05.2014 startet am Dorfplatz Rumbeck um 10:30 Uhr der Schnadegang.
Schnadeführer Andreas Balling und hoffentlich viele Rumbecker werden die Westgrenze des Dorfes abwandern. Dabei handelt es sich um einen ca. 2-stündigen Marsch mit einer Länge von 5,2 km. Zur Stärkung der Wanderer wird es eine Rast mit Verpflegung geben.
Der Schnadegang wird erstmals am Dorfplatz starten und dort auch wieder enden.

Hier beginnt ab 11:00 Uhr offiziell das Vatertagsfest.
Im Laufe des Tages wird neben verschiedenen Getränken auch Bestes vom Grill, Pommes und Currywurst, Erbsensuppe als auch Kuchen angeboten.
Zudem gibt es auch ein tolles Rahmenprogramm für Kinder. Neben sportlichen und spielerischen Aktionsständen findet gegen 15:00 Uhr das Kinderschützenfest statt.
Als besonderes Highlight tritt der Musikverein Westenfeld zu ihrem 75 jährigen Jubiläum auf um mit spitzen Livemusik einzuheizen.

Bittere Ergebnisse am Sonntag

Beim einzige Spiel im heimischen Windfirkel trat die A-Jugend gegen die JSG Küntrop/Neuenrade und verlor etwas überraschend mit 1:2.
Nachdem in den ersten 10 Minuten kaum etwas passiert ist, ging der Gast nach einer Unachtsamkeit der Defensive in Führung. Ein langer Ball wurde gleich von mehreren nicht richtig eingeschätzt, sodass am Ende der gegnerische Stürmer den Ball über die Linie drücken kann. Nach rund einer Viertelstunde gab es dann die erste Chance für die SG Rumbeck/GW Arnsberg. Ein Freistoß aus dem Halbfeld rutscht bis zu Louis Kalinowski durch, doch dessen Versuch mit der Hacke kann noch auf der Linie gerettet werden. Das Spiel bleibt auch danach eher schwach, wobei beide Mannschaften nur selten gutes Zusammenspiel zeigen. Dennoch kommt es immer wieder zu Top-Gelegenheiten. Zunächst scheitert ein gegnerischer Spieler am Pfosten des Rumbecker Gehäuses, dann marschiert Louis Kalinowski von der Mittelinie durch, doch sein flacher Rechtschuss kann noch pariert werden. Dann kommt innerhalb von 5 Minuten auch noch das übliche Aluminium-Pech dazu. Erst trifft David Kalinowski nach einem Freistoß von Timothy Elliott per Kopf nur den Pfosten, dann trifft Louis Kalinowski nach einem kurz ausgeführten Freistoß mit einem tollen Fernschuss nur die Latte. In der Situation zuvor mussten Daniel Borges und sein Gegenspieler nach einer Meinungsverschiedenheit für jeweils 5 Minuten den Platz verlassen. Mit dem Halbzeitpfiff kam die A-Jugend dann doch noch zum Ausgleich. Nach einem Foul an Timothy Elliott gab es Elfmeter, den Louis Kalinowski sicher im linken Eck unterbringt.
Auch in der zweiten Hälfte sehen die Zuschauer kein berauschendes Spiel. Außer einer Torannäherung durch Magnus Schmidt, kam in der ersten Viertelstunde nur der Gegner zu Abschlüssen, die zum Glück alle recht harmlos blieben. Nach 61.Minuten musste man aber den erneuten Rückstand hinnehmen. Nach einer Ecke kann der Torschütze zum 0:1 unbedrängt einköpfen. Kurz darauf dann die erste gute Gelegenheit der A-Jugend im zweiten Durchgang. Ein Freistoß des eingewechselten Justin Figalski kann der gegnerische Torwart noch gut parieren, den Abpraller setzt Kevin Schulte dann an den Innenpfosten, von wo der Ball aus dem Tor springt. Danach passiert am erst einmal wenig, erst in der 75.Minute gab es die nächste Gelegenheit, diesmal aber wieder für den Gegner. Einen Freistoß über die Mauer, kann Torwart Nikolai Mester noch von der Linie kratzen. Bis zur 89.Minute sollte es dann dauern bis die A-Jugend ihre nächste und auch letzte Chance auf den erneuten Ausgleich haben sollte. Nach dem der Ball im Sechzehner mehrmals hin und her springt, kommt Justin Figalski zum Kopfball, der nur knapp am Winkel vorbeigeht. Damit blieb es beim 1:2
Nach zuletzt zwei Siegen in Folge muss man nun also eine Niederlage hinnehmen. Da man unter den eigenen spielerischen Mitteln geblieben ist, darf man sich darüber auch nicht beschweren, auch wenn man teilweise sehr gute Chance und mal wieder drei Alu-Treffer hatte. Nächste Woche geht es noch einmal gegen den Tabellennachbarn SV Hüsten 09.

Für die Zweite Mannschaft ging es in Müschede gegen einen direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Kreisliga C. Doch auch hier macht sich nach einem 3:5 Ernüchterung breit.
Ob es daran gelegen hat, dass eine oder beide Mannschaft/en aufgrund der brisanten Tabellensituation eventuell ein wenig nervös war/waren, aber die Anfangsphase verlief eher ruhig. Wenn eine Mannschaft den Weg nach vorne gesucht hat, war es der Gastgeber aus Müschede. Rausgesprungen ist dabei aber nur eine wirklich gute Chance, die aber von Dominik Bexen stark pariert werden konnte. Rumbeck kam nur ganz selten bis zum gegnerischen Sechzehner und gefährlich konnte man dann auch nicht werden. Mit der zuvor angesprochen Chance begann die stärkste Phase des Gegners, was sich auch schnell auszahlen sollte. Innerhalb von nur 6 Minuten geriet man mit 0:3 in Rückstand. Zunächst läuft der gegnerische Stürmer nach einem Abwehrfehler alleine auf das Tor zu und muss nur einschieben. Beim zweiten Gegentreffer klärt man zwar einen Freistoß, doch der Ball kommt postwendend zurück. Damit schien die Mannschaft nicht gerechnet zu haben, ein Gegner erläuft sich den Ball im Sechzehner überlupft Torwart Bexen und ein Zweiter kommt herangerauscht und köpft ein. Derselbe Torschütze erzielt dann auch das dritte Tor. Nach einer Ecke kommt er unbedrängt zum Kopfball und nickt ein. Von den drei schnellen Gegentreffer geschockt, kontrolliert weiter der Gegner die Partie. In dieser Phase muss man dann auch noch Christian Schrottka und Fabian Nunes verletzungsbedingt auswechseln. Innerhalb von 5 Minuten kann sich die Mannschaft dann aber durch zwei Standardsituationen ins Spiel zurückbringen. Zunächst verwandelt Christian Korb einen Freistoß an der Mauer vorbei in die linke untere Ecke. Dann wird ein Freistoß von Korb von einem gegnerischen Bein abgefälscht, wodurch sich dieser unhaltbar für den Keeper ins Tor senkt. In den letzten Minuten bis zur Halbzeit war es dann die Zweite Mannschaft die versuchte das Momentum zu nutzen, doch konnte man sich keine weitere Möglichkeit erspielen.
Die zweite Halbzeit begann dann mit einem weiteren Nackenschlag, nur drei Minuten waren gespielt, als man das 2:4 hinnehmen muss. Eine Ecke kann nur unzureichend geklärt werden, aus der zweiten Reihe kann ein Gegner abziehen und trifft mit einem strammen Schuss, den gerade erst eingewechselten Björn Scheunert im Gesicht, welcher daraufhin liegen bleibt. Die Rumbecker hören ohne Pfiff auf zu spielen, Müschede nutzt das aus und erzielt praktisch ohne Gegenwehr das Tor. Für Björn Scheunert war die Partie nach nur drei Minuten schon wieder vorbei. Danach kommt Rumbeck zwar etwas besser in die Partie, zumindest besser als in Hälfte eins, aber besonders die Konter des Gegners sind brandgefährlich, mehrfach muss der erneut starke Dominik Bexen eingreifen. Rumbeck hat nur eine Chance durch Daniel Grossert zu verzeichnen, doch dieser zielt leider zu hoch. Ein Viertelstunde vor Schluss dann der Hoffnungsschimmer. Der wieder eingewechselte Christian Schrottka wird im Sechzehner in die Zange genommen, was der Schiedsrichter mit einem Elfmeter ahndete. Korb tritt an und vollendet in die rechte untere Ecke. Nun wirft die Mannschaft von Axel Klemm alles nach vorne. Zwei, drei gute Chancen werden herausgespielt. Bei der besten Möglichkeit verpasst Daniel Grossert eine Hereingabe von Dieter Mantsch nur knapp. Doch nun ergibt sich noch mehr Raum für die Konter des Gegners, die glücklicherweise meistens schlecht ausgespielt werden. In der 90.Minute sorgt einer dieser Konter aber trotzdem für die Entscheidung.
Alles in allem eine verdiente Niederlage für die Zweite Mannschaft. Man ließ den Gegner das Spiel kontrollieren und machte es diesem zu einfach zu Chancen bzw. Tore zu kommen. Selber schaffte man aus dem Spiel heraus nur selten gefährlich zu werden. Nun besteht nur noch eine theoretische Möglichkeit den Relegationsplatz zu erreichen.
Am Mittwoch folgt nun das Finale des Kreisliga D-Cups gegen Grevenstein. Spielort ist der Kunstrasen in Westenfeld.

Die Erste Mannschaft reiste stark ersatzgeschwächt (nur 13 Spieler, darunter Trainer Dirk Schnürch) zum Auswärtsspiel gegen den SV Endorf. Nach zuletzt neun Spielen in denen man ungeschlagen blieb, musste man nun eine Niederlage hinnehmen. Mit 2:3 musste man sich dem Gastgeber geschlagen geben.
In einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit, geriet man allerdings bereits nach vier Minuten in Rückstand. Der gegnerische Top-Stürmer wusste den ihm gegebenen Platz zu nutzen und erzielt das 0:1 aus Rumbecker Sicht. Daraufhin erspielten sich beiden Mannschaften zwar die ein oder andere Möglichkeit, aber nur selten waren die Abschlüsse gefährlich genug. Nach einer gewissen Zeit erhöhte Rumbeck den Druck und kam auch zur besten Chance durch einen Freistoß von Haris Babic. Sein Freistoß aus knapp 17 Metern konnte der gegnerische Torwart aber noch parieren. Nach einer halben Stunde konnte der TuS dann den Ausgleich erzielen. Nach einem Foul an Swen Rock gab es Elfmeter, den Kapitän Haris Babic sich links unten versenken konnte. Bis zur Halbzeit verlief das Spiel weiterhin wie oben schon beschrieben, beide Mannschaften begegneten sich auf ähnlichen Niveau, mit kleineren Gelegenheiten auf beiden Seiten. Somit ging es mit einem verdienten 1:1 in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit gelang wieder Endorf der Blitzstart, nach rund 5 Minuten bekam nun auch der Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen. Mit einem starken Reflex konnte Torwart Stefan Schulte diesen parieren. Es schien so als sei diese Szene ein Weckruf gewesen, in den anschließenden Minuten erspielte die Erste Mannschaft sich einige gute Möglichkeiten. Mit dem Führungstreffer durch Stefan Becker wurde die Mannschaft von Dirk Schnürch in der 62.Minute auch dafür belohnt. Nach einer Flanke von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, steht Becker goldrichtig und hält den Fuß hin. Nachdem dem Führungstreffer waren es wiederum die Endorfer, die Druck aufbauten. Circa 20 Minuten vor Schluss musste man dann auch den Ausgleich hinnehmen. Dieses Mal konnte der gegnerische Stürmer Torwart Schulte per Fallrückzieher überwinden. Nach dem Ausgleich war es wieder ein ausgeglichenes Spiel, leider mit dem besseren Ende für Endorf. Zwei Minuten vor Schluss war es wieder derselbe Spieler der einnetzen und somit seinen Dreierpack perfekt machen konnte. In den verbleibenden Minuten war es der Mannschaft nicht vergönnt, noch den Ausgleich zu erzielen.
Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet, wäre ein Unentschieden wohl das gerechtere Ergebnis gewesen. Aber ein glänzend aufgelegter Stürmer aus Endorf hat den Unterschied ausgemacht. In der Tabelle bekleidet man weiterhin einen guten 7.Platz, am letzten Spieltag tritt man beim vorzeitigen Meister Bachum/Bergheim an.

2 Auswärtsspiele – nur 1 Heimspiel

Am Sonntag macht wie üblich die A-Jugend den Anfang, die Partie ist zugleich auch das einzige Heimspiel einer Rumbecker Mannschaft. Für die SG Rumbeck/GW Arnsberg geht es gegen die JSG Küntrop/Neuenrade.
Mit zwei Siegen im Rücken wird die Mannschaft auch gegen diesen Gegner auf Sieg spielen, um die Serie weiter ausbauen und eventuell in der Tabelle Boden gut machen zu können.
Sollte man an die spielerisch guten Leistungen der letzten Wochen und die konsequente Chancenverwertung des letzten Spiels anknüpfen können, sollte es auch hier wieder möglich sein, einen Sieg einzufahren.
Das Hinspiel konnte man mit 6:2 für sich entscheiden. Die Torschützen waren 3x Justin Figalski, 2x Magnus Schmidt und einmal Louis Kalinowski.
Anstoß für die Mannschaft von Helge Wolf ist bereits um 10.30 Uhr.

Nachdem man ein Wochenende spielfrei hatte, ist auch wieder die Zweite Mannschaft im Einsatz. Dafür reist man zur Dritten Mannschaft des TuS Müschede. Zu beachten ist, dass der Anstoß dieses Mal erst um 17 Uhr ist.
In der Tabelle trennt Rumbeck als Dritter (punktgleich mit dem Zweitplatzierten) und Müschede als Fünfter nur ein Punkt. Das alleine zeigt, wie wichtig das Spiel für die zweite Mannschaft ist. Da man dabei auf eine der stärksten Mannschaften der Rückrunde trifft, wird es zunächst wichtig sein, eine kämpferisch starke Leistung zu zeigen. Sollte diese Grundvoraussetzung gegeben sein, wird es aber auch in diesem Spiel möglich sein die Punkte mit nach Rumbeck zu nehmen. Das ein Sieg möglich ist, zeigt auch der 3:0-Hinspiel-Sieg. Die Tore damals erzielten Thomas Götte, Fabian Nunes und Christian Schrottka.
Mit einem Sieg würde man sich zudem die Chance auf Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga C erhalten.

Auch die Erste Mannschaft bestreitet am Sonntag ein Auswärtsspiel. Der Gegner wird der SV Endorf und Anstoß um 15 Uhr sein.
Nach ebenfalls zwei Siegen in Folge wird man trotz der gesicherten Position im Tabellenmittelfeld versuchen, in den letzten beiden Saisonspielen noch so viele Punkte wie möglich zu holen. Daher wird man auch gegen Endorf, die ebenfalls gesichert sind, versuchen einen Sieg einzufahren, um damit die bereits tolle Punktausbeute weiter zu erhöhen. Auch wenn man aufgrund der Tabellensituation befreit aufspielen kann, zeigt sowohl das letzte Ergebnis des Gegners (2:1 gegen Grevenstein) als auch der Ausgang des Hinspiels, dass es nicht leicht werden wird, die Punkte mit nach Hause zu nehmen. In der Hinrunde trennte man sich in einem turbulenten Spiel 3:3, bei dem man erst in Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen musste. Chris Kalinowski, Haris Babic und Andreas Bader konnten sich damals in die Torschützenliste eintragen.
Ob Trainer Dirk Schnürch dabei auf die zuletzt angeschlagenen Spieler zurückgreifen kann, wird sich spätestens beim bzw. nach dem Training herausstellen.

Erste und A-Jugend mit Siegen

Hauke

Torschütze Christoph Hauke

Die A-Jugend konnte am gestrigen Sonntag gegen die JSG Stockum/Amecke/Endorf den zweiten Sieg in Folge perfekt machen. Mit 6:4 war es wieder einmal ein torreiches Spiel.
Nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde, ging die zu Beginn durch angeschlagene Spieler durch gewürfelte Mannschaft in Führung. Der nur Sekunden zuvor eingewechselte Justin Figalski konnte nach schöner Vorarbeit von Louis Kalinowski den gegnerischen Torwart mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke überwinden. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte Louis Kalinowski auf 2:0 erhöhen. Nachdem der Ball vor dem Tor mehrfach nicht geklärt werden konnte, trifft er aus kürzester Distanz. Fast hätte dieser auch noch das 3:0 erzielt, aber nach einem tollen Solo konnte er den Ball leider nicht auch noch im Tor unterbringen.
Kurz nach Wiederanpfiff musst man schon den Anschlusstreffer hinnehmen. Ein sehenswerter Fernschuss fand den Weg in den Winkel des Rumbecker Gehäuses. Nur wenige Minuten später antwortet Figalski mit einem nicht minder schönen Treffer, sein Linksschuss schlägt ebenfalls im Winkel ein. Allerdings muss man wieder den Anschlusstreffer hinnehmen, wieder ist es ein Fernschuss, dieses Mal springt er von der Unterkante der Latte über die Linie. Doch die Mannschaft ließ sich nicht davon beirren und wusste ihre spielerische Überlegenheit zu nutzen und auch die daraus resultierenden Chancen konnten konsequent genutzt werden. Erst schnürt Figalski seinen Dreierpack, der nach einer tollen Kombination über mehrere Spieler vor dem Keeper gewohnt cool bleibt und einschiebt. Daraufhin legen David Kalinowski und Magnus Schmidt noch zwei Tore zum 5:2 und 6:2 nach. David Kalinowski kann nach einer Parade des Torwarts aus rund 8 Metern abstauben. Schmidt wiederum schlenzt den Ball aus fast unmöglichen Winkel in die lange Ecke. Nachdem man in der 80.Minuten einen weiteren Gegentreffer kassierte, mussten auch noch Daniel Borges und Louis Kalinowski, nach mehreren harten Fouls, verletzt den Platz verlassen. In der letzten Minute muss man dann auch noch einen sehr zweifelhaften Elfmeter hinnehmen. Am Ende ändert das aber nichts am Sieg der SG Rumbeck/GW Arnsberg.
Aufgrund der spielerischen Überlegenheit und der guten Chancenauswertung ein verdienter Sieg für die A-Jugend, bei dem sich auch noch einige schöne Tore bestaunen ließen. In der nächsten Woche geht es dann gegen die JSG Küntrop/Neuenrade.

Auch die Erste Mannschaft konnte ihr Spiel gewinnen. Mit einem 1:0 schickte man den Gegner aus Küntrop auf die Heimreise.
In einem eher schwachen Spiel war es in den ersten Minuten der Gast, der Druck machte, aber ohne sich dabei nennenswerte Möglichkeiten zu erarbeiten. Man merkte aber, dass es für die 2.Mannschaft des SSV Küntrop noch um einiges geht. Nach den wackeligen ersten fünf Minuten schaffte es der TuS aber, das Spiel zu beruhigen und kam prompt zu einer Top-Chance. Allerdings konnte Haris Babic den Ball nach Vorarbeit von Stefan Becker nicht über die Linie bugsieren. Danach entwickelte sich ein Spiel, dass sich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Beide Mannschaften ließen die letzte Konsequenz vermissen, einige Abspielfehler, besonders im letzten Drittel des Feldes und eher harmlose Abschlüsse waren die Folge. Wenn es den Rumbeckern mal gelungen war sich in eine aussichtsreiche Position zu bringen, wusste der Gegner sich mit einem taktischen Foul zu helfen. Eine dieser Situationen führte zu einem Freistoß, nach dem Babic nach einem schnellen Gegenstoß festgehalten wurde. Babic führte dann auch selber aus, seinen strammen Schuss konnte der gegnerische Torwart aber mit beiden Fäusten über die Latte lenken. Es ging also mit 0:0 in die Kabinen.
Die zweite Hälfte begann wie die Erste, wieder war es der Gast, der wacher aus der Kabine kam und Keeper Stefan Schulte musste bereits früh all sein Können aufbieten. In einer Eins-Gegen-Eins-Situation bleibt er lange stehen und kann schlussendlich den Ball mit dem linken Bein abwehren. In der Folgezeit gab es ein, zwei weitere brenzlige Situation zu überstehen, welcher aber allesamt mit Glück und Geschick geklärt werden konnten. Selber hatte man zwar ein paar hoffnungsvolle Angriffe, aber letztendlich wurde man dann doch nur selten gefährlich. In der 64.Minuten gab es dann aber eine tolle Kombination, die auch zum 1:0 führen sollte. Nach Ballannahme geht Stefan Becker noch ein paar Meter und legt dann den Ball raus auf die linke Außenbahn, wo Haris Babic heranrauscht und mit einer maßgenauen Flanke Christoph Hauke am zweiten Pfosten findet. Dieser hält den Kopf hin und erzielt die Führung. Da der Gegner unbedingt punkten musste, wurde dieser nun offensiver, was für den TuS Konterchancen ermöglichen sollte. Wobei Küntrop nur noch zu Halbchancen kam, hatte der TuS gleich mehrer Möglichkeiten den Sack endgültig zuzumachen. Sehr gute Chancen wurden durch unnötige, Korb legt aus aussichtsreicher Position noch einmal rüber, was Abseits gewesen sein soll oder suboptimale Pässe, bei einer Fünf-Gegen-Drei-Situation wird Struwe am Sechzehner der Ball nur in den Rücken gespielt, vergeben.
Am Ende bleibt es bei dem 1:0 und man schiebt sich mit starken 42 Punkten auf den siebten Tabellenplatz vor. Es war das letzte Heimspiel der Mannschaft und nun muss man in den letzten beiden Spiel nach Endorf und zu dem bereits feststehenden Meister Bachum/Bergheim. Man hofft darauf in diesen Spielen wieder auf die gestern ausgefallenen Nils Küderling, Andreas Bader und Chris Kalinowski zurückgreifen zu können.

Letzte Zweifel beseitigt // A-Jugend und Erste im Einsatz

Bader

Doppeltorschütze Andreas Bader

 

Am gestrigen Donnerstag konnte die Erste Mannschaft die letzten Zweifel ausräumen und mit einem 3:2 gegen Aufstiegskandidaten SuS Grevenstein den Klassenerhalt endgültig sichern. Mit mittlerweile starken 39 Punkten belegt man einen mehr als sicheren 8.Platz.
Die ersten Halbzeit begann schon sehr gut, denn bereits in der 8.Minute konnte man durch Andreas Bader in Führung gehen. Chris Kalinowski mit einem Passversuch auf Stefan Becker, dieser wird von einem Gegenspieler abgefälscht, womit der herauskommende Torwart auf dem falschen Fuß erwischt wird, der Ball fällt Bader vor die Füße, welcher sich diese Chance nicht nehmen lässt. Auch das 2:0 lässt nicht lange auf sich warten, bereits nach einer Viertelstunde konnte erneut Andreas Bader den Ball über die Line drücken. Nach einer Standardsituation wird der Ball nicht richtig geklärt, die Bogenlampe kommt auf Höhe des 5-Meter-Raumes runter, wo wieder Bader richtig steht und das Spielgerät per Kopf versenkt. Die gute Phase der Rumbecker wird durch die Verletzung von Chris Kalinowski unterbrochen, in der daraus resultierenden Unordnung schlägt der Gast zu. Eine Ecke konnte zunächst geklärt werden, aber eine darauffolgende Flanke aus dem Halbfeld führt dann doch zum Gegentreffer – 2:1 nach erst 25 Minuten. Bis zur Halbzeitpause bleibt es ein munteres Spiel, aber keine der beiden Mannschaften schaffte es einen weiteren Treffer zu erzielen. Sobald es zu gefährlichen Situationen kam, waren entweder die Defensivreihen oder die Torhüter zur Stelle. Aufgrund der Tore eine glückliche, aber nicht unverdiente Führung für den TuS. Ein herber Beigeschmack blieb dennoch, denn ein Gäste-Spieler wurde nach einer Flanke von seinem eigenen Keeper so unglücklich getroffen, dass er in der Pause vom Krankenwagen abgeholt werden musste. Wir hoffen, dass es keine schwere Verletzung ist und der gesamte TuS Rumbeck wünscht dem Spieler auf diesem Weg gute Besserung und eine schnelle Genesung.
In der zweiten Halbzeit merkt man, dass der Gast aus Grevenstein sich nicht mit dem Rückstand zufrieden geben will und gibt Gas, aber die Mannschaft von Dirk Schnürch ist gut darauf eingestellt, stemmt sich dagegen und setzt immer wieder gute Konter. Die Mannschaft versteht es gut, dass Spiel des Gegners so zu stören, dass sie immer wieder auf hohe Bälle zurückgreifen müssen. Daraus entstehe zwar ein, zwei Chancen, aber wie gewohnt ist Keeper Stefan Schulte zur Stelle. Nach einer Stunde ist der TuS dann auf einmal in Überzahl, Kapitän Haris Babic luchst seinem Gegenspieler den Ball ab und zieht davon, worauf sich dieser nur noch mit einem Foul zu helfen weiß, rote Karte wegen Notbremse war die Folge. Der Gegner spielt nun alles oder nichts und drückt auf das Rumbecker Tor, aber das ergibt auch immer wieder Platz für Konter. Einer davon führt knapp 20 Minuten vor Schluss zum 3:1. Babic setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und läuft alleine auf das gegnerische Tor zu, aber uneigennützig legt er den Ball auf den mitgelaufenen Alexander Müller ab, welcher den Ball einschiebt. Kurz zuvor musste auch Bader das Feld verletzt verlassen. Aber die Vorentscheidung war das 3:1 noch nicht, denn der Gast konnte rund 10 Minuten später, mit einem Kopfball nach einem der vielen hohen Balle, den erneuten Anschluss erzielen. Nun sehen die Zuschauer dasselbe Spiel, Grevenstein drückt, Rumbeck kontert. Nach einem weiteren schnellen Gegenzug gibt es den zweiten Platzverweis. In einer manchmal harten, aber meistens fairen Partie war es wieder Babic der schneller als sein Gegner ist, dieser foult ihn ohne Chance auf den Ball und wird mit einer etwas harten Entscheidung vom Platz gestellt. In den letzten Minuten verteidigt die Mannschaft die Führung und bringt das 3:2 über die Zeit.

Am Sonntag macht wie immer die A-Jugend den Anfang, Gegner ist diesmal die JSG Stockum/Amecke/Endorf.
Auch wenn der Konkurrent in der Tabelle ein wenig besser platziert ist, wird es das Ziel der Mannschaft sein die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Denn wie der 8:4-Hinspiel-Sieg zeigt, ist man mit dem Gegner mehr als nur auf Augenhöhe.
Mit dem überzeugenden Sieg aus der letzten Woche im Rücken wird man versuchen eine Serie zu starten, um vielleicht noch den ein oder anderen Platz in der Tabelle gut machen zu können.
Anstoß ist um 11 Uhr auf dem Kunstrasen des SSV Stockum.

Auch die Erste Mannschaft muss am Sonntag wieder ran. Um 15 Uhr geht es im Windfirkel gegen die Zweitvertretung des SSV Küntrop.
Mit dem sicheren Ligaverbleib im Rücken kann die Mannschaft von Trainer Dirk Schnürch ganz befreit aufspielen und wird versuchen weiter Punkte zu sammeln, um die ohnehin gute Position weiter zu verbessern. Trotz der Tabellensituation sollte man den Gegner nicht unterschätzen, da dieser sich noch mitten im Abstiegskampf befindet und daher alles geben wird, um noch über dem Strich landen zu können.
Ob die angeschlagenen Spieler aus dem Grevenstein-Spiel mitwirken können, wird sich erst kurzfristig herausstellen. Zumindest Andreas Bader wird aufgrund der Verletzung ausfallen. Auch hier gute Besserung.

Sowohl die A-Jugend bei ihrem Auswärtsspiel als auch die Erste Mannschaft bei ihrem Heimspiel würden sich Zuschauer freuen, die die Mannschaft unterstützen.

Erste Mannschaft mit Heimspiel

Schnürri&Müller

Trainer Dirk Schnürch & Co-Trainer Alexander Müller

Bereits am Donnerstag bestreitet die Erste Mannschaft ihr nächstes Meisterschaftsspiel. Um 19.30 Uhr geht es im heimischen Windfirkel gegen den Aufstiegskandidaten und aktuell Tabellenvierten SuS Grevenstein.

Der Gegner rangiert vor dem Spiel nur zwei Punkte hinter dem ersten Aufstiegsplatz, den zur Zeit der SSV Küntrop inne hat. Am Sonntag konnte man dem Drittplatzierten noch ein 2:2 abtrotzen.
Daher wird man auch in diesem Spiel versuchen einer der Top-Mannschaften ein Bein zu stellen, zumal man schon das Hinspiel gegen Grevenstein mit 3:1 gewinnen konnte. Die Torschützen damals waren Chris Kalinowski, Stefan Becker und Christoph Hauke.
Wie in der Begegnung zuvor wird es wichtig sein, dass man dem Gegner mit einer kämpferisch starken Leistung entgegentritt und infolgedessen auch den Weg nach Vorne sucht.
Obwohl noch ein, zwei Spieler leicht angeschlagen sind, kann Trainer Dirk Schnürch dabei wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen. Auch Swen Rock steht nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung.

Wie immer würde sich der TuS und die Mannschaft darüber freuen, wenn man wieder einige Zuschauer auf der heimische Sportanlage begrüßen darf.

Erste und Zweite Remis // A-Jugend gewinnt

Das einzige Spiel im Windfirkel am heutigen Sonntag konnte die A-Jugend mit 5:2 für sich entscheiden, Gegner war der SuS Westenfeld.
Die Mannschaft erwischte einen guten Start und wurde bereits in der 10.Minute mit dem Führungstreffer durch Louis Kalinowski belohnt. Nach einer Hereingabe von Außen kann er  mit dem ersten Kontakt den Ball am Gegenspieler vorbeilegen und anschließend auch am Torwart vorbeispitzeln. Nach einer knappen halben Stunde war es dann David Kalinowski, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Nach einem tollen Pass über die gegnerische Defensive hinweg, blieb er vor dem Torwart ganz cool und schob locker ein. Fünf Minuten vor der Halbzeit wurde auch noch das 3:0 nachgelegt, Torschütze war wieder Louis Kalinowski. Nach einer guten Ballan- und mitnahme enteilt er seinem Bewacher und vollstreckt hoch am Keeper vorbei. Weitere Chancen wurden leider vergeben oder es war der Querbalken (Freistoß von Figalski) im Weg.
Auch in Halbzeit zwei war die SG Rumbeck/GW Arnsberg die bessere Mannschaft und erspielte sich einige Chancen das Ergebnis zu erhöhen, was in der 60.Minuten dann auch gelingen sollte,  dieses Mal war es Justin Figalski, der den Treffer erzielen konnte. Nach toller Vorarbeit durch die Kalinowski-Brüder taucht er alleine vor dem Tor auf und legt den Ball gekonnt am Keeper vorbei. Nachdem man weitere Chancen vergibt und es verpasst den Vorsprung weiter auszubauen, muss die Mannschaft ein paar Minuten später dann aber einen Gegentreffer hinnehmen, welcher aber nicht für große Unruhe sorgen sollte, denn eine Viertelstunde vor Schluss konnte man den alten Abstand wiederherstellen. Louis Kalinowski konnte mit einem verwandelten Handelfmeter seinen Dreierpack perfekt machen. Auch wenn man in der 82.Minuten noch einen weiteren Treffer kassierte, war der Sieg der A-Jugend perfekt.
Ein verdienter Sieg für die Mannschaft, der mit einer besseren Chancenauswertung bzw. mit weniger Pech (wieder drei Aluminium-Treffer) auch hätte höher ausfallen können. Nächste Woche wird man versuchen gegen die JSG Stockum/Amecke/Endorf nachzulegen.

Für die Zweite Mannschaft ging es nach dem erfolgreichen Pokalspiel heute wieder um drei Punkte, Gegner war die dritte Mannschaft des SV Hüsten 09. In einem abwechslungsreichen Spiel trennten sich die beiden Mannschaften mit einem torlosen Remis.
In der ersten Halbzeit war es kein allzu schönes, aber ein intensives und doch interessantes Spiel, da beide Seiten sich einige guten Chancen zur Führung erarbeiten konnten. Auf Seiten der Rumbecker war ein Kopfball von Thomas Götte sicherlich die beste Chance, leider konnte er den Ball nicht richtig drücken, sodass der gegnerischen Torwart den Ball halten konnte. Weitere Chancen ergaben sich durch ein, zwei Fernschüsse, doch oftmals wurden die Angriffe nicht vernünftig zu Ende gespielt und somit weitere Möglichkeiten fahrlässig liegen gelassen. Hüsten erspielte sich da ein paar Chancen mehr, doch ein bestens aufgelegter Dominik Bexen, der heute im Tor stand, wusste allesamt zu entschärfen. Egal ob Fernschuss oder aus Nahdistanz, der Gegner fand kein Mittel ihn zu bezwingen.
In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaft tauchten immer wieder vor dem Gehäuse des Gegners auf. Jetzt war auch der Torwart des SV Hüsten öfters gefordert, doch leider vermochte keiner der Rumbecker Spieler den Ball auch zu versenken, sei es der Torwartleistung oder den eigenen Nerven geschuldet. Zudem würden wieder zwei, drei richtig gute Situation nicht genutzt, da entweder der letzte Pass nicht stimmte oder sich verdribbelt wurde. Auf der anderen Seite war es ähnlich wie zuvor, der Gegner fand in Bexen immer wieder seinen Meister. Aber besonders in den letzten Minuten war es die Zweite Mannschaft des TuS, die vermehrt den Weg nach vorne suchte. Trotz ein paar aussichtsreicher Möglichkeiten, wurde die Schlussoffensive nicht mit einem Tor belohnt.
Im Endeffekt ist es eine verdiente Punkteteilung, da es keine der beiden Mannschaften vermochte ihre vorhandenen Chancen zu nutzen. Mit diesem Punkt konnte man sich in der Tabelle zwar den heutigen Gegner vom Leib halten, musste aber die Zweitvertretung von BW Gierskämpen vorbeiziehen lassen. Für die Zweite geht es erst in zwei Wochen weiter (gegen Müschede) und da wird man versuchen sich den 2.Platz wiederzuholen.

Bei der Ersten Mannschaft ging es in Küntrop mit dem Drittplatzierten gegen einen ernsthaften Aufstiegskandidaten, In Halbzeit eins bot sich den Zuschauern aber ein eher schwaches Spiel, in dem man gegen den Favoriten eine kämpferisch starke Leistung zeigte, aber selber nur zu wenigen Möglichkeiten kam. Die beste Chance hatte Frank Wistuba, als nach einem Solo sein Abschluss vom gegnerischen Torwart pariert werden konnte. Auf der anderen Seite musste Stefan Schulte zwei-, dreimal eingreifen, konnte aber alles Schüsse auf sein Tor abwehren. Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war auch er machtlos, ein gegnerischer Konter konnte nicht unterbunden werden und der Stürmer erzielt das 1:0, was damit auch der Halbzeitstand war.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel insgesamt besser, was auch daran lag, dass der TuS besser ins Spiel und vermehrt zu Chancen kam, Möglichkeiten gab es nun auf beiden Seiten. 20 Minuten vor Schluss wurde man für die engagierte Leistung mit dem Ausgleich belohnt. Wieder einmal war es Chris Kalinowski, der den Treffer erzielen konnte. Nach einer Ablage von Christoph Hauke konnte er den gegnerischen Keeper mit einem satten Linksschuss bezwingen. Nachdem Küntrop die erneute Führung nicht anerkannt wurde, da zuvor eine Foul begangen wurde, wurde das Spiel noch offener und beide Seiten wollten den Siegtreffer. Es war aber wieder der Gastgeber, der ihn Führung gehen konnte und wieder war es ein Konter, der zum Gegentor führte. Der Spieler konnte alleine auf Torwart Schulte zu laufen und einschieben. Rumbeck schien aber nicht allzu geschockt gewesen zu sein und machte nun endgültig auf. In der 84.Minute machte sich das bezahlt, nach einem Foulspiel des Torwarts gab es folgerichtig Elfmeter für den TuS, den Kapitän Haris Babic zum 2:2-Ausgleich verwandeln konnte. In den darauffolgenden Minuten hatten beide Mannschaften die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden, was aber keinem von beiden gelingen sollte. Verantwortlich dafür war auch Stefan Schulte, der mit zwei Weltklasse-Paraden den Punkt sichern konnte.
Mit diesem Punktgewinn gegen einen der Aufstiegsaspiranten kann man in Rumbeck sehr gut leben. Doch ausruhen sollte man sich darauf nicht, da bereits am Donnerstag das nächste Spiel ansteht und auch der Gegner Grevenstein macht sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg. Mit einer ähnlichen Leistung kann man aber auch Grevenstein ein Bein stellen.

Zweite zieht ins Finale ein

Halbfinale

 

Mit einem mehr als verdienten 6:0-Sieg im Derby gegen GW Arnsberg hat die Reserve den Einzug in das Pokal-Finale perfekt gemacht. Dort trifft man nun auf die Zweitvertretung vom SuS Grevenstein, die ihr Spiel gegen RW Mellen ebenfalls klar mit 5:0 gewinnen konnten.

Zunächst sorgte ein Gewitter mit einem ordentlichen Regen- und Hagelschauer dafür, dass das Spiel erst mit 20 Minuten Verspätung angepfiffen werden konnte.  Die daraus resultierenden widrigen Platzverhältnisse und der weiter andauernde Regen waren die “besten” Voraussetzungen für einen Pokalfight.

Die Zweite ließ von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen, dass man die Mannschaft sein wird, die in das Finale einziehen wird. Bereits in den ersten Minuten erspielte man sich einige gefährliche Chancen, was auch schon in der 8.Minute belohnt wurde. Jan Scheunert wurde auf die Reise geschickt und konnte aus halbrechter Position den Ball in die kurze Ecke versenken.
Auch nach der Führung ging es weiter nur in eine Richtung und zwar auf das Tor der Arnsberger. Es konnten sich mehrere gute Möglichkeiten erarbeitet werden, die meist knapp vergeben oder durch den guten Gäste-Keeper entschärft wurden, bis zur 29.Minute. Nach einem Foulspiel im Sechzehner, gab es folgerichtig Elfmeter, den Christian Schrottka sicher im linken Eck unterbringen konnte.
Selbst die beruhigende 2-Tore-Führung war für die Mannschaft kein Grund einen Gang runterzuschalten, weiterhin wurde sich Chance um Chance erspielt, da aber keine davon verwertet werden konnte, ging es mit dem 2:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dasselbe Bild, Rumbeck macht das Spiel und hat die Chancen. Selbst auf dem schwierigen Boden war die ein oder andere sehenswerte Kombination zu bestaunen. Mit einem Doppelschlag in der 66. und 67.Minute wurde die Mannschaft dafür belohnt. Zunächst war es Christian Schrottka der mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern, seinen Doppelpack schnüren konnte und dann war es Dominik Bexen, der nach einem Schuss von Daniel Grossert abstauben konnte.
Keine 10 Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz der Gäste. Nach einem tollen Konter war es diesmal Jan Maischeider, der den Treffer erzielen konnte. Nicht erst jetzt war allen klar, dass man ins Finale einziehen wird. Dennoch spielte die Mannschaft weiter nach vorne und versuchte weitere Tore zu erzielen.
Knapp fünf Minuten vor dem Ende setzte Dieter Mantsch den Schlusspunkt, indem er einen der vielen guten Angriffe mit einem starken Schuss ins lange Eck vollenden konnten.

Alles in allem ein sehr gutes Spiel der Zweiten Mannschaft und ein hochverdienter Sieg. Aufgrund der zahlreichen vergebenen Chancen wäre auch ein noch höheres Ergebnis möglich und beileibe nicht unverdient gewesen. Nun steht man also im Pokal-Finale und wird versuchen gegen Grevenstein die erste Auflage des Kreisliga D-Cups für sich zu entscheiden.
Der Termin für das Finale steht auch schon fest, sodass sich jeder Anhänger des TuS sich diesen schon einmal notieren kann. Am 28.Mai wird um 18 Uhr in Westenfeld angepfiffen.