Erste gewinnt einen Punkt / Siegeszug der Amateure geht weiter!

Holpriger Rasen in Mellen. An einer Ecke gab es zahlreiche Maulwurfshügel

Holpriger Rasen in Mellen. An einer Ecke gab es zahlreiche Maulwurfshügel

Unsere Erste Mannschaft bekam heute mit RW Mellen einen richtig schweren Brocken vorgesetzt. Der nasse Rasenacker und viele kranke bzw. verletzte Spieler machten das 3. Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften in dieser Saison nicht leichter.
Dennoch konnte unser TuS durch Chris Kalinowski bereits nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Mellen ging sehr ruppig zur Sache. Mehrere Fouls hätten sicherlich mit einer gelben Karte geahndet werden müssen, doch der Schiedsrichter sah das wohl anders.
Im Laufe des Spiels nahm Mellen aber Fahrt auf und spielte unsere Hintermannschaft schwindelig. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber vor der Pause mit 1:1 ausgleichen konnten. Rumbeck rettete sich so in die Kabine.
Im zweiten Durchgang veränderte sich das Bild nur geringfügig. Mellen war weiterhin am Drücker. Mit zwei tollen Taten konnte sich unser Schlussmann Stefan Schulte auszeichnen, doch beim 2:1 war selbst er machtlos. Zwischenzeitlich hatte Rumbeck ebenfalls zwei Großchancen liegen gelassen.
In den letzten Minuten schmiss der TuS nochmal alles nach vorne. Libero Daniel Struwe verließ den Platz und dafür kam Stürmer Fabian Nunes. Nach langem Einwurf von Jan Raseke konnte Stefan Becker den Ball gerade so mit dem Kopf auf Chris Kalinowski weiterlenken und dieser hämmerte das Leder in den Knick!
So ging man mit einem schwer erkämpften 2:2-Unentschieden nach Hause.

Die Amateure haben einfach einen Lauf. In der gesamten Liga ist das Team von Trainer Axel Klemm weiterhin ungeschlagen. Beim Auswärtsspiel in Hövel gegen den SuS Eisborn II gab es einen 3:2-Sieg. Die Tore besorgten Christian Schrottka, Alex Medwetski und Jan Scheunert. Man kann der Mannschaft nur gratulieren zu der bisher gespielten Saison. Im D-Liga-Pokal befindet man sich im Halbfinale und man steht auf einem beachtlichen 2. Platz in der Tabelle. Bei dem Thema “Aufstieg” muss man ja gerade in Rumbeck vorsichtig sein, aber mit einer guten Form kann man sicherlich auch den Tabellenführer Herdringen II ärgern.