Grundkader der Ersten Mannschaft bleibt zusammen!

Wie versprochen gibt es gute Nachrichten über unsere Erste Mannschaft zu berichten:

Trainer Daniel Struwe, Co-Trainer Denis Lage und Betreuer Burkhard Lenze bleiben dem TuS auch in der nächsten Saison erhalten. Leider wird man dann allerdings auf den Torwart-Trainer Uwe Bornemann verzichten müssen, der schweren Herzens nicht weiter machen kann.

Neben dem Trainer-Team hat auch der Großteil der Mannschaft fest versprochen auch in der Saison 2020-2021 die Schuhe beim TuS zu schnüren.

In diesem Winter wird man hingegen einen Verlust zu verzeichnen haben: Daniel Borges wechselt zu seinem Heimat-Verein TuS Oeventrop zurück um dort die Reserve-Mannschaft zu verstärken. „Der TuS Rumbeck wünscht „Borgo“ zum Abschied alles erdenklich Gute. Er wird in der rot-weißen Familie, neben seinen sportlichen Fähigkeiten auch mit seinem positiven Charakter fehlen“, berichtet der Vorsitzende Stephan Kersch.
Nach der laufenden Saison wird zudem Jens Gördes „kurz treten“. Er wird der Mannschaft aber in Notsituationen weiterhin zur Verfügung stehen.

Alle weiteren Spieler haben erklärt beim TuS Rumbeck zu verlängern. „Gemessen an der derzeitigen Erfolgswelle und hervorragenden Ergebnissen spricht das für eine intakte Harmonie und herausragender Stimmung in der Mannschaft. Denn der ein oder andere Spieler ist sicherlich auf dem Radar größerer Vereine gewesen“, freute sich Fußballabteilungsleiter Bernd Grünke.
Trainer Daniel Struwe führte aus: „In den nächsten Tagen und Wochen wird es dann noch Gespräche über mögliche Neuzugänge geben, welche die Mannschaft mit Sicherheit nicht nur in der Breite verstärken werden.“ Als erster Neuzugang steht schon einmal Sebastian Ebbers fest, der aus unserer A-Jugend JSG zu der Ersten Mannschaft stößt. “Basti ist ein Rumbecker Junge, welcher von Kleinauf bereits sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen hat. Wir freuen uns sehr auf ihn!”, sagt Struwe.

„Ich freue mich außerordentlich über die Entscheidung unserer Trainer und Spieler den TuS weiterhin zu unterstützen. Ebenfalls hoffe ich, dass andere Vereine die Nachricht registrieren und dies entsprechend respektieren. Damit werden wir auch in der kommenden Saison eine sehr schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken“, sagt Stephan Kersch.

Die Gespräche über das neue Spieljahr mit den Amateuren stehen noch aus.